Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Rückkehr abgehakt? Fahrer wird deutlich: „Kein Geheimnis“

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Nach einem Jahr Pause ist Alex Albon zurück in der Formel 1. Seinen Platz bei Red Bull hat er nicht zurückbekommen, dafür fährt er jetzt für Williams.

Völlig losgelöst von Red Bull ist Alex Albon nicht, doch wie sieht es mit einer Rückkehr aus? Jetzt spricht der Formel 1-Star Klartext.

Formel 1: Albon zurück zu Red Bull?

Bei Red Bull erlebte Alex Albon einen kometenhaften Aufstieg. 2019 erhielt er einen Platz bei Red-Bulls Schwesterteam Toro Rosso (heute: AlphaTauri). Schon nach der Hälfte der Saison stieg er dann zu Red Bull auf, tauschte die Plätze mit Pierre Gasly.

Nach einer weiteren Saison bei Red Bull war dann aber schon wieder Schluss für Albon. Er wurde durch Sergio Perez ersetzt und ging selbst in die DTM. Inzwischen ist er zurück in der Königsklasse des Motorsports – aber nicht mehr im Red-Bull-Kosmos.

————————

Formel 1 | Fahrer und Teams 2022

  • Mercedes: Lewis Hamilton, George Russell
  • Red Bull: Max Verstappen, Sergio Perez
  • Ferrari: Charles Leclerc, Carlos Sainz
  • McLaren: Lando Norris, Daniel Ricciardo
  • AlphaTauri: Pierre Gasly, Yuki Tsunoda
  • Alpine: Fernando Alonso, Esteban Ocon
  • Aston Martin: Sebastian Vettel, Lance Stroll
  • Haas: Mick Schumacher, Kevin Magnussen
  • Williams: Nicholas Latifi, Alexander Albon
  • Alfa Romeo: Valtteri Bottas, Guanyu Zhou

————————-

Mit Red Bull steht Albon immer noch in Verbindung, wird von dem Rennstall unterstützt, fährt aber in dieser Saison für Williams. An eine Rückkehr zu Red Bull glaubt Albon aktuell nicht mehr.

+++ Sebastian Vettel: Still und heimlich – Formel 1-Star sorgt für Hammer +++

Formel 1: Albon glaubt nicht an Red-Bull-Rückkehr

„Es gibt immer Gespräche, aber es ist kein Geheimnis, dass die Plätze bei Red Bull und AlphaTauri zu sind“, sagt Albon. Max Verstappen besitzt einen Vertrag bis 2028, Sergio Perez‘ Arbeitspapier läuft bis 2024. Bei AlphaTauri sitzen Pierre Gasly und Yuki Tsunoda fest im Sattel.

————————————–

Mehr News aus der Formel 1:

————————————–

Bei Williams bringt Albon gute Leistungen, weit vorne fährt er mit dem Traditionsteam aber nicht mit. „Ich hatte bisher ein tolles Jahr [mit Williams] und ich genieße es, mit den Menschen dort zusammenzuarbeiten. Wir sind zwar noch nicht da, wo wir sein wollen, aber wir verbessern das Auto stetig. Ich fokussiere mich einfach auf diese Saison und was in der Zukunft passiert, werden wir sehen“, lautet das Fazit von Alex Albon. (fs)