Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Star-Fahrer vor dem Aus? Teamchef überrascht mit plötzlicher Kehrtwende

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Die Hälfte der Saison ist noch nicht absolviert, da steht die Formel 1 Kopf. Gerüchte über Fahrerwechsel, Karriereenden und Entlassungen bestimmen die Nachrichtenlandschaft – die „Silly Season“ steht vor der Tür.

Ein Name, der in diesem Zusammenhang immer wieder fällt, ist Daniel Ricciardo. Der einstige Red-Bull-Fahrer konnte bei McLaren bisher nicht überzeugen. Droht dem Formel 1-Star das Aus? Sein Boss überrascht mit einer Kehrtwende.

Formel 1: Ricciardo und McLaren im Niemandsland

Ricciardo fährt seine zweite Saison für McLaren. Bis auf den Sieg in Monza im vergangenen Jahr gab es allerdings nur bedingt positive Erlebnisse. Nur mit zwei Top-10-Platzierungen konnte in diesem Jahr aufgewartet werden.

„Es hat bisher im Allgemeinen weder seine noch unsere Erwartungen erfüllt“, erklärte CEO Zak Brown vor einigen Wochen – und heizte die Spekulationen um ein baldiges Ende Ricciardos beim britischen Traditionsrennstall an. Jetzt folgt die Kehrtwende.

Formel 1: Zak Brown schwärmt plötzlich von Ricciardo

Sein Kommentar habe die Beziehung zwischen ihm und dem Australier nicht belastet, erklärte Brown nun. Tatsächlich sei ihr Verhältnis „nie besser“ gewesen. „Wir haben eine großartige Beziehung und haben vor ein paar Wochen in London zu Abend gegessen“, berichtet Brown.

———————————–

Neuigkeiten aus der Formel 1:

———————————-

„Wir lachen viel zusammen und genießen es, zusammen Rennen zu fahren“, sagt er zudem und räumt damit vorerst Zweifel aus dem Weg, beide Seiten könnten sich bald trennen.

Formel 1: McLaren nimmt sich in die Pflicht

Seine Aussage von nicht erfüllten Erwartungen verteidigt er zwar weiterhin, nimmt dabei aber auch seinen Rennstall in die Pflicht. Man habe Ricciardo und Lando Norris bisher kein Auto gegeben, mit dem sie vorne mitfahren können. Darauf müsse man sich konzentrieren.

Monza 2021 habe gezeigt, wozu die Fahrerpaarung fähig sei, bekräftigt er. Auch deshalb bekräftigt er: „Ich denke, Daniel ist hoch motiviert, er hat unsere ganze Unterstützung, und wir haben Spaß. Ich habe eine tolle Beziehung zu ihm.“ (mh)