Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Fahrer vor dem Aus? „Erwartungen bisher nicht erfüllt“

Formel 1: Fahrer vor dem Aus? „Erwartungen bisher nicht erfüllt“

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Noch ist es verhältnismäßig ruhig in der Formel 1, doch die „Silly Season“ scharrt schon mit den Hufen. Spätestens in der Sommerpause dürfte die Gerüchteküche wieder zum Brodeln gebracht werden.

Im Fokus steht dabei in der Formel 1 mit Sicherheit auch Daniel Ricciardo. Nach dem Spanien-GP hat McLaren-Boss Zak Brown erstmals deutliche Kritik geäußert.

Formel 1: Ricciardo bei McLaren vor dem Aus?

Seit seinem Wechsel von Renault zu McLaren kämpft Daniel Ricciardo mit großen Problemen. Teamkollege Lando Norris läuft dem erfahrenen Piloten den Rang ab.

„Wir würden uns wünschen, dass Daniel viel näher an Lando dran ist und wir einen guten teaminternen Kampf haben. Daniel fühlt sich einfach noch nicht wohl im Auto. Wir versuchen alles, was wir können“, sagte Zak Brown bei Sky Sports deutlich.

————————-

Formel 1 | Fahrer und Teams 2022

  • Mercedes: Hamilton/Russell
  • Red Bull: Verstappen/Perez
  • McLaren: Norris/Ricciardo
  • Aston Martin: Vettel/Stroll
  • Alpine: Alonso/Ocon
  • Ferrari: Leclerc/Sainz
  • Alpha Tauri: Gasly/Tsunoda
  • Alfa Romeo: Bottas/Zhou
  • Haas: Magnussen/Schumacher
  • Williams: Latifi/Albon

————————-

Und legte nach: „Abgesehen von Monza (wo Ricciardo 2021 gewonnen hat; Anm. d. Red.) wurden unsere Erwartungen bisher nicht erfüllt“, sagt Brown. „Alles, was wir tun können, ist, als Team hart zusammenzuarbeiten, über die Dinge zu reden, zu pushen und zu hoffen, dass das, was klicken muss, bald mal klickt.“

+++ Mick Schumacher in der Formel 1: DAS bereitet Teamchef Steiner Sorgen +++

Formel 1: Läuft Ricciardos Vertrag am Saisonende aus?

Klickt es nicht, dürfte die Zeit von Daniel Ricciardo bei McLaren schon bald gelaufen sein. Als er einen „mehrjährigen Vertrag“ bei McLaren unterschrieb, war man von mindestens drei Jahren ausgegangen.

+++ Formel 1: Lewis Hamilton offenbart Verletzung – „Hatte solche Angst“ +++

Jetzt verplappert sich Ricciardo aber selbst. Auf die Frage, ob sie schon über die nächste Saison gesprochen hätte, sagte er: „Nein, haben wir nicht. Aber ich bin mir sicher, wir werden vor der Sommerpause sprechen.“

————————————-

Mehr News aus der Formel 1:

————————————-

Auf Nachfrage, warum man überhaupt sprechen müsse, wenn es ein Dreijahresvertrag sei, reagierte Ricciardo verlegen: „Das stimmt. Du hast mich gerade dazu gebracht, etwas zu beantworten, was ich nicht beantworten sollte. Guter Punkt.“

Daniel Ricciardo muss liefern, ansonsten sieht es für seine Zukunft bei McLaren düster aus.