Veröffentlicht inFussball

WM 2022: Aufatmen beim DFB – bitteres Szenario wohl vom Tisch

Aufatmen beim DFB und Bundestrainer Hansi Flick. Kurz vor der WM 2022 scheint ein bitteres Szenario vom Tisch zu sein.

© IMAGO / Schüler

WM 2022

Das sind alle Stadien der WM 2022

Nur noch wenige Tage verbleiben, dann weiß Fußball-Deutschland endlich, wen Hansi Flick zur WM 2022 mitnimmt. Am will der Nationaltrainer seinen finalen Kader verkünden. 26 Spieler darf er mitnehmen. Bis dahin muss er den ein oder anderen Kandidaten aussieben.

Fest gesetzt ist Kapitän Manuel Neuer. Doch beim Keeper gab es zuletzt viele Fragezeichen. Eine hartnäckige Verletzung zwang ihn lange zum Zusehen. Aber es gibt Entwarnung. Das DFB-Horrorszenario zur WM 2022 ist wohl vom Tisch.

WM 2022: Neuer-Verletzung bleibt Thema

Seit rund drei Wochen fällt Neuer beim FC Bayern München nun schon aus. Der Keeper hatte sich eine Schultereckgelenksprellung zugezogen. Letztmals stand er im Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund im Kasten.

Zwar handelt es sich nicht um eine schwerwiegende Verletzung. Dennoch ist sie für einen Torwart äußerst hinderlich. Und so war Neuer auch am Dienstagabend beim Spiel der Bayern gegen Inter Mailand zum Zusehen verdammt.

Neuer bald wieder dabei?

Möglicherweise war es das letzte Mal. Denn nach der Partie stellte sich sein Trainer Julian Nagelsmann vor das Mikrofon von Amazon Prime und gab ein Update zu der Personalie. „Alle können beruhigt ins Bett gehen“, sagte dieser bezügliche einer möglichen WM-Gefährdung.

„Die Entwicklung der letzten Woche ist gut. Er hat auch schon torwartspezifisch trainiert“, berichtet der Cheftrainer weiter. „Es kann sein, dass er am Wochenende in Berlin wieder aufläuft. Das müssen wir von Tag zu Tag sehen“, stellt Nagelsmann in Aussicht.

WM 2022: Kader-Nominierung steht bevor

Als Kapitän und 113-facher Nationalspieler ist Neuer beim Turnier in Katar unangefochten – wenn er eben fit ist. Dahinter wird er von Marc-Andre ter Stegen vertreten. Die besten Chancen, als Nummer 3 mit zum Turnier zu fahren, hat vermutlich Kevin Trapp.


Weitere Nachrichten:


Bleiben noch 23 Plätze für Feldspieler offen. Über die ein oder andere Überraschung ist bereits spekuliert worden. Niklas Füllkrug, Youssoufa Moukoko oder ein Comeback von Mario Götze – all diese Optionen hat Flick. Die finale Entscheidung fällt in knapp einer Woche.