Veröffentlicht inFussball

WM 2022: Fifa-Wahnsinn! DAS droht jetzt auch der Bundesliga – „echt grenzwertig“

Immer wieder neuer Wahnsinn bei der WM 2022. Ein neuer Beschluss der Fifa droht jetzt auch der Bundesliga.

© IMAGO/Agencia MexSport

Denkwürdiger Infantino-Auftritt: Kritik an Katar ist "Heuchelei"

Gianni Infantino schießt zurück: In einer denkwürdigen Pressekonferenz hat der FIFA-Präsident die umstrittene WM in Katar verteidigt und der westlichen Welt eine Doppelmoral vorgeworfen. Am Sonntag startet die Fußball-WM in dem oft kritisierten Wüstenstaat.

In Katar ist alles anders. Nicht nur neben, sondern auch auf dem Platz. Eine Neuerung war dabei schon in den ersten Spielen besonders auffällig. Bei der WM 2022 sind die Nachspielzeiten unglaublich lang.

Das ist keineswegs Zufall oder Willkür, sondern von langer Hand geplant. Die Fans dürfen oder müssen sich womöglich nicht nur während der WM 2022 daran gewöhnen. Auch in der Bundesliga drohen den Spielen bald Überlänge.

WM 2022: Extreme Nachspielzeiten bald Normalität?

Keiner überzieht so viel wie Thomas Gottschalk? Von wegen! Die 20 Minuten, die „Wetten, dass…?“ am Samstag länger dauerte als geplant, sind bei der WM 2022 Normalität. Die Weltmeisterschaft in Katar bricht an allen Ecken und Enden mit Traditionen. Auch die Länge eines Spiels ist eine völlig neue.

Elf Minuten wurden beim Eröffnungsspiel Katar – Ecuador (0:2) nachgespielt. Klingt viel, war im Vergleich zur Partie England – Iran aber regelrecht lächerlich. Das zweite WM-Spiel dauerte unglaubliche 28 (!) Minuten länger als die angedachten 90. Rechnet man die Nachspielzeit der ersten Halbzeit hinzu, fiel das Tor von Mehdi Taremi zum 6:2-Endstand also in der 119. Minute.

Fifa-Schiri-Chef kündigte Änderung an

Überlängen, an die man sich wohl gewöhnen muss. Schon vor dem Turnierstart hatte Pierluigi Collina angekündigt, dass Unterbrechungen penibel draufgerechnet werden. „Wir werden die Nachspielzeit sehr sorgfältig kalkulieren und versuchen, die Zeit auszugleichen, die durch Zwischenfälle verloren geht“, sagte der Chef der Fifa-Schiedsrichter-Kommission. „Wir wollen nicht, dass es in einer Halbzeit nur 42 oder 43 Minuten aktives Spiel gibt, das ist nicht akzeptabel.“

Eine Leinwand bei der WM 2022 zeigt 14 Minuten Nachspielzeit an.
14 Minuten Nachspielzeit? Bei der WM 2022 keine Seltenheit. Foto: IMAGO/Offside Sports Photography

Mehr Fußball, freuen sich die einen – schon wieder eine Veränderung, schimpfen die anderen. Schon bald müssen sich die Kritiker wohl bald auch in der Bundesliga an solche Nachspielzeiten gewöhnen. Oft wurden (Regel-)Änderungen von großen Turnieren anschließend auch in den Klubwettbewerben übernommen.

Auch der Bundesliga droht Überlänge

Die für die EM 2021 überarbeitete Handspielregel galt anschließend auch in den nationalen Ligen. Für die WM 2018 war beschlossen worden, dass Spielzüge bei Abseitsverdacht erst zu Ende gespielt werden sollen, damit anschließend der VAR entscheiden kann. Auch das ist in Bundesliga und Co. heute Usus. Zudem wurde die vierte Einwechslung in der Verlängerung eingeführt und später übernommen. Heute darf sogar bis zu sechsmal gewechselt werden.


Mehr News:


„Echt grenzwertig“, nannte Bundesliga-Referee Patrick Ittrich die Mega-Nachspielzeiten bei der WM 2022. Die Frage, wie die bei den Fans ankommen, dürfte sich die Fifa nicht stellen. In Katar hat sie schließlich hinlänglich bewiesen, wie viel Wert sie auf die öffentliche Meinung legt. Sieht die Fifa in der Änderung einen Mehrwert, wird sie schon bald auch für die Bundesliga kommen.