Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Fans trifft der Schlag – S04-Absteiger vor Mega-Transfer

Als sündhaft teurer Transfer enttäuschte er beim FC Schalke 04, war nach dem Abstieg schnell weg. Jetzt folgt die irre Wende.

u00a9 Sven Simon

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Beim FC Schalke 04 blieb er ein leeres Versprechen. Wie so viele teure Transfers konnte auch Ozan Kabak beim S04 nicht glänzen, sollte schnell wieder gehen.

Die Karriere des einst als Juwel gefeierten Türken litt unter dem sportlichen Absturz mit dem FC Schalke 04. Doch jetzt folgt die irre Wende. Plötzlich bahnt sich der große Sprung an. Spielt Kabak bald Champions League bei einem Weltklub?

FC Schalke 04: Kabak vor Mega-Transfer

Bereits hochverschuldet hatte sich Schalke 2019 finanziell weit aus dem Fenster gelehnt, um Ozan Kabak an Land zu ziehen. Doch in den Jahren des brutalen sportlichen Niedergangs konnte auch das Abwehrtalent nicht glänzen. Nur anderthalb Jahre spielte er in Königsblau. Als schon alles nach Abstieg roch, versuchten die S04-Bosse, ihn für teuer Geld wieder loszuwerden.

+++ FC Schalke 04 verkündet Neuerung im Stadion! S04-Fans gehen auf die Barrikaden – „Lasst es sein“ +++

Doch auch das misslang. Zweimal wurde Kabak verliehen. Liverpool hatte eine Kaufoption, lehnte aber dankend ab, nach dem sich der Youngster nicht durchsetzen konnte. Norwich City hatte sogar eine Kaufpflicht – die jedoch nicht griff, weil Kabak mit den „Canaries“ abgestiegen war. Am Ende holte Hoffenheim ihn für sieben Millionen in den Kraichgau. Zusammen mit den Leihgebühren wurde wenigstens ein Großteil der 15-Millionen-Ablöse wieder reingespielt. Trotzdem hatten sich das alle Schalker anders vorgestellt.

Wende nach Absturz auf Schalke

Der Absturz mit dem FC Schalke 04 sägte auch an der Karriere des einst als Juwel gefeierten Türken. Einst waren Bayern, Real und Juve an ihm dran, zum Schluss war Hoffenheim die einzige Option. Doch jetzt folgt eine Wende, die so manchem S04-Fan die Kinnlade herunterfallen lässt. Noch in diesem Sommer winkt Kabak der Sprung aus dem tristen Bundesliga-Mittelfeld in die Königsklasse.

Wie die renommierte italienische Zeitung „La Repubblica“ berichtet, hat niemand geringeres als der AC Mailand großes Interesse an einer Verpflichtung. Der Weltklub und letztjährige Champions-League-Halbfinalist ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den wohl scheidenden Kapitän Simon Kjaer beim Ex-Schalker fündig geworden.


Mehr News:


San Siro statt Kraichgau? Womöglich wird doch noch was aus der großen Karriere, die Ozan Kabak einst vorausgesagt wurde. Dem FC Schalke 04 bliebe nur die Rolle als Karriere-Knick – einmal mehr.