Gelsenkirchen

Beim FC Schalke 04 gesteht Steven Skrzybski: „Das tut dann richtig weh“

Beim FC Schalke 04 wartet Steven Skrzybski noch auf seine ersten Pflichtspielminuten.
Beim FC Schalke 04 wartet Steven Skrzybski noch auf seine ersten Pflichtspielminuten.
Foto: imago/Team 2

Gelsenkirchen. Steven Skrzybski hat beim FC Schalke 04 eine schwierige Zeit hinter sich.

Zu Saisonbeginn musste der Neuzugang des FC Schalke 04 sich mit einem Platz auf der Bank begnügen, dann zwang ihn eine hartnäckige Muskelverletzung zu einer mehrwöchigen Pause. Zuletzt kämpfte der Flügelflitzer sich zurück ins Mannschaftstraining.

FC Schalke 04: Steven Skrzybski über seine Leidenszeit

„Eine Reha-Phase ist für keinen Sportler angenehm“, erzählt der 25-Jährige auf der Vereinshomepage des FC Schalke 04: „Vor allem, wenn man sieht, wie die Mitspieler draußen trainieren. Das tut dann richtig weh.“

Während der Verletzung stand für Skrzybski ein unangenehmes Programm auf dem Plan. „Nach der Behandlungsphase habe ich viele Läufe und Krafteinheiten absolviert. Das war nicht unbedingt spaßig. Zum Glück ist diese Zeit jetzt vorbei“, so der Rechtsaußen.

„Das ist bestimmt der Wahnsinn“

Dennoch hat Skrzybski sich in dem für ihn neuen Umfeld nie alleine gefühlt: „Da ich meine Reha auf Schalke gemacht habe, war ich trotz der Verletzung immer nah dran. Dementsprechend hatte ich einen regen Austausch mit dem Trainer und seinem Stab, das war sensationell. Das fand ich extrem cool. So hatte ich in der Reha nicht das Gefühl, dass ich allein bin. Ich war stets ein Teil der Mannschaft.“

----------------------

Sport-Top-News:

---------------------

Skrzybski ist sich sicher, dass er schon bald zum ersten Mal in einem Pflichtspiel für den FC Schalke 04 auflaufen kann: „Ich möchte an die ersten Wochen anknüpfen und dann möglichst bald meine ersten Pflichtspielminuten sammeln.“

Und dann brennt der Ex-Berliner schon förmlich auf seinen ersten Treffer vor heimischer Kulisse: „Wenn die Hütte richtig voll ist und man trifft, ist es bestimmt der Wahnsinn.“

Steven Skrzybski - seine Karriere

Steven Skrzybski lernte das Fußballspielen bei der SG Stern Kaulsdorf in Berlin. Im Alter von acht Jahren schloss er sich Union Berlin an. Bei den Eisernen durchlief er sämtliche Jugendabteilungen und schaffte 2011 den Sprung in den Profikader. In 143 Pflichtspielen für Union erzielte er 30 Treffer und bereitete 18 weitere vor.

 
 

EURE FAVORITEN