Veröffentlicht inS04

Nach Abgang vom FC Schalke 04: Kabadayi vor spektakulärem Wechsel

Nachdem Yusuf Kabadayi den FC Schalke 04 verlassen hat, winkt ihm jetzt das internationale Geschäft. Er ist nämlich heiß begehrt.

u00a9 IMAGO/osnapix

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte der FC Schalke Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Eigentlich hätte ihn der FC Schalke 04 gerne behalten, allerdings war die Kaufoption einfach zu hoch. Yusuf Kabadayi musste die Königsblauen deshalb nach einer einjährigen Leihe wieder verlassen. Das Bayern-Talent braucht sich aber keine Sorgen um seine Zukunft zu machen.

Unmittelbar nach seinem Abgang vom FC Schalke 04 stehen die Interessenten Schlange. Vom Abstiegskampf der 2. Liga könnte es für den Youngster direkt ins internationale Geschäft gehen.

FC Schalke 04: Kabadayi heiß begehrt

In der abgelaufenen Saison ließ Yusuf Kabadayi – trotz der schwierigen Situation beim FC Schalke 04 – immer wieder sein Talent aufblitzen. Der 20-Jährige hatte unter anderem mit seinen vier Treffern ebenfalls einen Anteil daran, dass die Königsblauen den Klassenerhalt geschafft haben.


Auch interessant: FC Schalke 04: Ouedraogo-Wirrwarr! S04 schaut beim Käufer genau hin


Die einjährige Leihe brachte Kabadayi viel Erfahrung, doch S04 konnte die Kaufoption nicht ziehen. Diese lag laut Medienberichten bei rund einer Million Euro. Für die klammen Schalker inklusive Gehalt nicht stemmbar. Deshalb kehrt Kabadayi erst mal zum FC Bayern zurück.

Doch dort wird er vermutlich auch nicht bleiben. Denn es gibt zahlreiche Interessenten, die Kabadayi gerne verpflichten würden. Dazu zählt beispielsweise auch Aufsteiger FC St. Pauli, der einen kreativen Offensivspieler braucht, nachdem Marcel Hartel seinen Vertrag nicht verlängert hat und den Verein verlassen wird.

Spektakulärer Wechsel?

Aber nicht nur St. Pauli will den ehemaligen Profi des FC Schalke 04 haben. So könnte es Kabadayi auf die Insel ziehen. Die Glasgow Rangers wollen ihn laut „Sky“ ebenfalls gerne haben. Der schottische Klub spielt zu Saisonbeginn in der Qualifikation um die Teilnahme an der Champions League. Zudem hat auch US Lecce aus Italien konkretes Interesse am Linksaußen.


Mehr Nachrichten für dich:


Derzeit befindet sich Kabadayi mit den Bayern-Bossen Max Eberl und Christoph Freund in Gesprächen um seine Zukunft. Aktuell gibt es drei Optionen für den jungen Profi: Ein Verkauf, eine erneute Leihe mit Kaufoption oder eine Vertragsverlängerung mit anschließender Leihe. Wohin es Kabadayi ziehen wird, zeigt sich sicherlich noch in den nächsten Wochen.