Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Star kommt aus dem Staunen nicht mehr raus – „Es ist unglaublich“

Schalke 04: Die Talfahrt des Traditionsvereins bis in die 2. Liga

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958.

Drei Punkte, 3:0-Heimsieg und die Tabellenführung der 2. Bundesliga: Beim FC Schalke 04 ist man aktuell in Feierlaune.

Auch nach dem Abpfiff feierten die Spieler des FC Schalke 04 noch lange mit den Fans. Für viele Profis war es das erste Mal, dass sie vor solch einer Kulisse in der Veltins-Arena spielten. Deshalb kommt der ein oder andere auch aus dem Staunen nicht mehr raus.

FC Schalke 04: Star kommt aus dem Staunen nicht mehr raus

Direkt zu Beginn begeisterte die vollbesetzte Nordkurve um die Ultras Gelsenkirchen mit einer Choreographie ihre Mannschaft. Eine lange Blockfahne wurde ausgerollt, mit Hunderten blau-weißen Fahnen wehten die Fans und auch einige Pyros wurden gezündet. Allein das sorgte schon bei Rodrigo Zalazar für Gänsehaut.

——————————

FC Schalke 04 – 1. FC Heidenheim 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Drexler (35.), 2:0 Itakura (52.), 3:0 Terodde (90+6.)

——————————

„Es ist unglaublich, wenn man im Umkleideraum ist und schon die Show sieht, die sie machen“, sagte Zalazar nach der Partie über die Fans und fügte an: „Wir sind nicht nur elf Spieler auf dem Platz – wir sind zwölf.“

FC Schalke 04 gewinnt vor Rekordkulisse

Mit 57.126 Zuschauern wurde ein neuer Zuschauerrekord für die aktuelle Saison in der 2. Bundesliga eingestellt. Die Schalke-Fans bejubelten jede einzelne Rettungstat, jeden gewonnenen Zweikampf und pushten so ihre Mannschaft immer weiter nach vorne.

—————————————

Mehr News zum FC Schalke 04:

—————————————

Belohnt wurden sie schließlich mit drei Toren von Dominick Drexler (35.), Ko Itakura (52.) und Top-Torjäger Simon Terodde (90+6.). Nach der Partie mussten die Anhänger aber noch einige Minuten warten, bis sie jubeln konnten. Im Parallelspiel zwischen St. Pauli und Bremen war noch nicht Schluss. Doch dann kam von Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann die Durchsage, dass die Partie 1:1 endete. Der S04 war somit zum ersten Mal in der Saison Tabellenführer.

Noch lange danach wurden die Spieler von den Fans gefeiert. „Es ist wirklich schön, auf dem ersten Platz zu stehen“, sagte Zalazar und betonte aber auch: „Wir müssen weiter an uns arbeiten und trainieren.“ (oa)