Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Transferpleite! DAS offenbart die bittere Wahrheit

FC Schalke 04: Transferpleite! DAS offenbart die bittere Wahrheit

FC Schalke 04: Transferpleite! DAS offenbart die bittere Wahrheit

FC Schalke 04: Transferpleite! DAS offenbart die bittere Wahrheit

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Simon Terodde und Robert Glatzel – mit diesem 52-Tore-Duo wollte der FC Schalke 04 in die Bundesliga-Saison gehen, doch der Deal platzte auf der Zielgeraden.

Robert Glatzel bleibt beim Hamburger SV, spielt noch ein Jahr zweite Liga und lehnt das Angebot des FC Schalke 04 ab. Das offenbart die bittere Wahrheit.

FC Schalke 04: Bittere Erkenntnis aus Glatzel-Absage

Für eine festgeschriebene Ausstiegsklausel von gerade einmal 1,4 Millionen Euro hätte Robert Glatzel den Hamburger SV in diesem Sommer verlassen können. Die Angebote flatterten bei dem zweitbesten Torschützen der 2. Bundesliga (22 Tore) nur so ein.

Union Berlin, Mainz 05 und vor allem der FC Schalke 04 buhlten um die Dienste von Robert Glatzel. Die Königsblauen sollen dem 28-Jährigen sogar schon einen unterschriftsreifen Vertrag vorgelegt haben, doch am Ende entschied sich Glatzel für einen Verbleib beim HSV.

FC Schalke 04 kann bei HSV-Angebot nicht mithalten

Sportlich war das für Glatzel die schlechtere Option, doch finanziell soll es sich für den Angreifer gelohnt haben. Übereinstimmenden Medienberichten bot der HSV ihm deutlich mehr Gehalt als der FC Schalke 04. Bei dem HSV-Angebot konnte Schalke nicht mehr mithalten.

Und genau da offenbart sich die bittere Wahrheit für Schalke. Trotz Aufstieg und trotz höherer TV-Einnahmen muss S04 noch immer jeden Euro umdrehen. Finanzielles Risiko wollen Rouven Schröder und Co. nicht mehr eingehen – zu lange hat man über seine Verhältnisse gelebt. Schalke ist zwar zurück in der Bundesliga, kann aber noch längst nicht wie ein etablierter Bundesligist shoppen gehen.

—————————————-

Mehr News zum FC Schalke 04:

—————————————-

Schon Itakura-Abgang zeigte: Schalke muss sparen

Auch bei Ko Itakura verzichtete Schalke aus „finanziellen Gründen“ auf die Aktivierung der Kaufoption. „Die Verantwortlichen setzen damit den eingeschlagenen Weg konsequent fort: nur das Geld auszugeben, was der Verein zur Verfügung hat“, hieß in der Pressemitteilung des Vereins. Das bewahrheitete sich nun einmal mehr.

Zeiten, in denen der FC Schalke 04 mal eben 16 Millionen Euro für Sebastian Rudy oder 26 Millionen Euro für Breel Embolo ausgibt, sind vorbei.

FC Schalke 04: Streit um Leihgabe? DAS könnte dem S04 in die Karten spielen

Beim FC Schalke 04 ist die Hoffnung zurück, einen teuren Spieler doch noch für eine gute Ablöse loszuwerden (Hier alle Infos).