Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Rolle rückwärts im Torwart-Theater? Fährmann gegen Manchester im Tor!

Ralf Fährmann wird gegen Manchester City im Tor des FC Schalke 04 stehen.
Ralf Fährmann wird gegen Manchester City im Tor des FC Schalke 04 stehen.
Foto: imago/Team 2

Gelsenkirchen. Gibt es im Torwart-Theater des FC Schalke 04 etwa eine Rolle rückwärts?

Auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Hinspiel zwischen dem FC Schalke und Manchester City verriet Domenico Tedesco, dass Ralf Fährmann in der Partie am Mittwochabend (21 Uhr/DAZN) zwischen den Pfosten steht – obwohl der Coach zuvor artikuliert hatte, dass Alexander Nübel nach Ablauf seiner Rot-Sperre die Nummer 1 im Schalker Tor sei.

FC Schalke 04: Ralf Fährmann im S04-Tor

„Ich habe ja schon vor Wochen gesagt, dass wir auf der Torwart-Position in einer sehr komfortablen Position sind, weil uns zwei herausragende Keeper zur Verfügung stehen“, sagte Tedesco: „Es ist so, dass die Champions League auch ein Verdienst von Ralf Fährmann ist. Er hat sich das in der vergangenen Saison gemeinsam mit der Mannschaft erarbeitet und verdient. Und daher wird Ralf morgen im Tor stehen.“

Tedesco stellte aber gleichzeitig klar, dass Nübel am kommenden Samstag im Ligaspiel beim FSV Mainz ins Schalker Tor zurückkehren wird.

+++ Schalke - Manchester City LIVE: Hier alle Infos und Highlights +++

Die Torwart-Frage auf Schalke

Zum Rückrundenbeginn hatte Domenico Tedesco überraschend entschieden, dass Alexander Nübel die neue Nummer 1 im Tor des FC Schalke wird. Gleich im ersten Spiel gegen den VfL Wolfsburg (2:1) zeigte der Youngster gute Leistungen und rechtfertigte die Entscheidung zunächst.

+++ Liverpool - Bayern LIVE: Hier alle Infos und Highlights +++

Doch nur zwei Wochen später flog Nübel im Spiel gegen Gladbach (0:2) nach einer Notbremse mit Rot vom Platz, so dass Fährmann in den Schalker Ligaspielen wieder im S04-Kasten stand.

Auch im Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf (4:1) hatte Fährmann gespielt, obwohl Nübel in diesem Wettbewerb für Schalke hätte auflaufen dürfen. Tedesco begründete diese Entscheidung mit einer Absprache, die bereits vor dem Platzverweis von Nübel getroffen worden wäre. „Da stehe ich zu meinem Wort. Alles andere wäre auch gegenüber Ralle nicht fair“, sagte der S04-Coach.

+++ Liverpool – Bayern bei Sky: Campino kommt zu Wort – Zuschauer rasten aus: „Vollpfosten“ ++ „Bullshit“ +++

Ab Samstag soll dann wieder Nübel ins Schalker Tor zurückkehren. In den kommenden Ligaspielen trifft Schalke auf Mainz, Düsseldorf und Bremen.

 
 

EURE FAVORITEN