Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Schwerer Schock – Ouedraogo-Gerücht lässt Fans aus allen Wolken fallen

Beim FC Schalke 04 muss man sich wohl mit dem Abschied von Assan Ouedraogo anfreunden. Doch dieses Gerücht schockiert alle Fans.

© IMAGO/Revierfoto

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Wie lange spielt Assan Ouedraogo noch beim FC Schalke 04? Der 17-Jährige ist ohne Zweifel das größte Talent, welches die Knappen aktuell in ihren Reihen haben. Im Kampf gegen den Vollabsturz in die 3. Liga ruhen die Hoffnungen auf ihm.

Immer wieder gibt es allerdings Wechselgerüchte um Ouedraogo (hier mehr zu ihm erfahren). Das an sich wäre für die Fans nicht schlimm, gehören sie zum modernen Fußball-Geschäft doch dazu. Eines dieser Gerüchte lässt die Anhänger vom FC Schalke 04 nun aber kreidebleich werden.

FC Schalke 04: Alle wollen Ouedraogo

Er ist jung, talentiert und überaus begehrt – obwohl Ouedraogo mindestens für den Rest des Jahres ausfällt, jagen ihn zahlreiche Top-Klubs. In den letzten Wochen war insbesondere vom Interesse des FC Bayern München und RB Leipzig zu lesen. Auch im Ausland soll beispielsweise der FC Liverpool seine Scouts losgeschickt haben.


Auch interessant: Paukenschlag um Ex-Trainer – Wiedersehen offiziell


Nun kommt jedoch noch ein angeblich interessierter Verein hinzu. Und bei diesem würden die Fans vermutlich im Dreieck springen, sollte sich ihr Super-Talent diesem anschließen. Die Rede ist vom Erzrivalen des FC Schalke 04: Borussia Dortmund.

So berichtet es der Transferinsider Ekrem Konur jedenfalls auf „X“. Demnach plane der BVB ebenso wie Bayern München einen Vorstoß wegen eines möglichen Transfers! Ob es dazu allerdings wirklich kommt, bleibt abzuwarten.

Verzwickte Vertragssituation

Zwar hat Ouedraogo auf Schalke einen Vertrag bis 2027, doch an einen Verbleib über den kommenden Sommer hinaus glaubt kaum noch jemand. Denn was ihn zusätzlich interessant macht: Der Mittelfeldspieler hat einige Ausstiegsklauseln in seinem Vertrag. Und die liegen teilweise nur im einstelligen Millionenbereich!

So berichtete die „Bild“ im Oktober, dass ein Bundesligist wohl nur sieben Millionen Euro zahlen müsste, sollte Schalke nicht aufsteigen und Ouedraogo bis dahin auch nicht zum A-Nationalspieler aufsteigen. Ein internationaler Wechsel wäre da schon teurer.


Weitere News bekommst du hier:


Zwar will der FC Schalke 04 seinem Juwel die Klauseln abkaufen, doch aktuell geht es für ihn erstmal darum, nach seinem Syndesmosebandriss wieder fit zu werden. Dann kann er auch über seine Zukunft nachdenken. Die Fans werden hoffen, dass sich das BVB-Interesse am Ende nicht bewahrheitet.