Nordmazedonien – Deutschland: RTL-Experte Freund sorgt für Mega-Wirbel – „Alle Latten am Zaun verloren“

RTL-Experte Steffen Freund sorgte bei Nordmazedonien – Deutschland für Aufsehen.
RTL-Experte Steffen Freund sorgte bei Nordmazedonien – Deutschland für Aufsehen.
Foto: dpa

Am Montagabend gastierte die DFB-Auswahl zum WM-Quali-Spiel Nordmazedonien gegen Deutschland in Skopje.

Auf dem Weg zum Gruppensieg wollte Deutschland gegen Nordmazedonien die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. In den sozialen Netzwerken geriet die Begegnung in der ersten Halbzeit allerdings in den Hintergrund. Ursache war ein Kommentar von RTL-Experte Steffen Freund.

Nordmazedonien – Deutschland: Freund vergreift sich im Ton

Was war passiert? In der 23. Minute lieferten sich Kai Havertz und sein Gegenspieler Arijan Ademi einen Zweikampf. Der Nordmazedonier knickte bei der Szene unglücklich um und musste behandelt werden.

Auch wenn der defensive Mittelfeldspieler von Dynamo Zagreb anschließend noch einmal auf die Zähne biss und versuchte, weiterzuspielen, musste er wenige Minuten später vom Feld.

Beim übertragenden Sender RTL wurden wiederholt die Szene eingespielt, in der sich Ademi verletzte. Dabei war deutlich zu sehen, wie er sich das Knie verdrehte.

-----------------------------------------------

Weitere Sport-News:

Formel 1: Fans sind nach DIESER Mazepin-Aktion außer sich – „Muss so etwas wirklich sein?“

Doppelpass (Sport1): Gänsehaut in der Sendung! Plötzlich bricht Moderator Rudi Brückner in Tränen aus

Sky-Experte Hamann mit düsterer Prognose – „Deshalb muss die UEFA da einschreiten“

-----------------------------------------------

Experte Steffen Freund ließ sich zu folgendem Kommentar hinreißen: „Die Frauen zu Hause bitte wegschauen bei dieser Zeitlupe. Das tut schon weh beim Hinschauen“, kommentierte er die Szene und brach damit eine große Diskussion los.

Auf Twitter sammelten sich schnell entrüstete Kommentare, die sich über diese Bemerkung echauffierten und Freund Sexismus vorwarfen.

-------------------------------------------------

So reagieren die Zuschauer auf den Freund-Kommentar:

  • „Hat Steffen Freund jetzt alle Latten am Zaun verloren?“
  • „Aus welchem Vokuhila-Jahrhundert kommt Steffen Freund? Gruß an alle Krankenschwestern und Ärztinnen.“
  • „Die Frauen bitte wegschauen bei dieser Zeitlupe. Das tut schon weh beim Zuschauen“, sagt Steffen Freund. Warum? Weil Frauen verweichlichte Geschöpfe der Menschheit sind und keinen Schmerz vertragen können? Ich dachte, im Jahr 2021 sind wir über solche Klischees hinweg.“
  • „Auch Frauen können harte Zweikämpfe angucken, ohne anzufangen zu weinen. Steffen Freund ist schockiert!“
  • „Selten dummer Kommentar.“
  • „Kann jemand Steffen Freund aus den 80ern abholen?“
  • „Das Foul anzugucken war bei weitem nicht so schlimm, wie das dumme Gelaber von Steffen Freund anzuhören.“

--------------------------------------------------

Nicht der erste Zwischenfall mit Steffen Freund

Es ist nicht das erste Mal, dass Steffen Freund mit einem Kommentar unangenehm auffällt. Vergangenen November sorgte er im Doppelpass für einen Rassismus-Eklat. Er hatte die Probleme des FC Schalke 04 mit seinen damaligen Spielern Nabil Bentaleb und Amine Harit mit deren Herkunft in Verbindung gebracht.

+++ Formel 1 bei RTL: Goldener Rechte-Griff – können die Fans bald DAS im Free-TV sehen? +++

Freund reagiert auf Vorfall

Am Tag danach äußerte sich Steffen Freund zu dem Vorfall. „Bei der Verletzung von Ademi hab ich übrigens einfach an meine Frau denken müssen, die solche Zeitlupen, wie ich auch, nur sehr schlecht ertragen kann“, schrieb er auf Twitter. (mh)