Veröffentlicht inFussball

England: Paukenschlag beim WM-Favorit! Spieler reist plötzlich ab

Paukenschlag bei der Nationalmannschaft aus England. Ein Spieler reist nach der Gruppenphase plötzlich ab.

© IMAGO / Shutterstock

Das sind die Top-Stars der WM in Katar

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar treffen die weltbesten Kicker aufeinander. Für einige Stars dürfte es jedoch die letzte WM sein. Wir zeigen dir die Top-Stars der WM in der Wüste.

Damit hatte kaum einer gerechnet. Die Weltmeisterschaft ist das große Ziel, dass jeder Fußballer erreichen möchte. Wenn man dann auch noch für England spielt, hat man derzeit sogar gute Chancen auf den Titel. Doch bei den „Three Lions“ gibt es jetzt einen Paukenschlag.

Kurz nach dem Ende der Gruppenphase verabschiedet sich ein Spieler frühzeitig und reist ab. Das verkündete England am Mittwochabend (30. November). Die genauen Hintergründe bleiben zunächst unklar.

England verkündet Abreise

Gerade erst hatte der Weltmeister von 1966 das Achtelfinale klar gemacht. Am Dienstag sicherte sich die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate mit einem 3:0 über Wales den Gruppensieg in Gruppe B. Im Achtelfinale wartet jetzt der Senegal.

Wenn es am Sonntag (4. Dezember) ins Al-Bayt Stadium geht, wird Ben White fehlen. Der Innenverteidiger hat die englische Unterkunft in Al Wakrah verlassen und ist aus „persönlichen Gründen nach Hause zurückgekehrt.“

Voraussichtlich keine Rückkehr

White hatte im bisherigen Spielverlauf keine größere Rolle gespielt. Southgate setzte den Spieler vom FC Arsenal London nicht eine Minute ein. Gegen Wales stand er schon gar nicht mehr im Kader. Die Aussagen des Verbands deuten darauf hin, dass die WM für White gelaufen ist. „Es wird nicht erwartet, dass der Arsenal-Verteidiger für den Rest des Turniers in den Kader zurückkehrt“, heißt es im England-Statement.

Genauere Details als „persönliche Gründe“ nannte der Verband nicht. Jedoch baten die „Three Lions“ darum, die Privatsphäre des Spielers „zu diesem Zeitpunkt“ zu respektieren. White stand bisher erst in vier Länderspielen auf dem Platz.

England träumt vom Titel

Den Traum vom Titel muss sich die englische Nationalmannschaft um Jude Bellingham also ohne den 25-jährigen White erfüllen. Durch viele junge und talentierte Spieler gilt das Heimatland des Fußballs als einer der Favoriten.


Weitere Neuigkeiten:


Vor der Reise nach Katar hatte sich allerdings ein Formtief ausgebreitet, was im Nations-League-Abstieg gipfelte. Daher war mit Spannung erwartet worden, wie sich England beim Wüstenturnier präsentiert. Bisher läuft es nach Plan.