Vor England – Deutschland: Ausgerechnet SIE wird zur Fußballerin des Jahres gekürt

Vor dem Finale der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland erhielt Lea Schüller die Auszeichnung zu Deutschlands Fußballerin des Jahres.
Vor dem Finale der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland erhielt Lea Schüller die Auszeichnung zu Deutschlands Fußballerin des Jahres.
Foto: IMAGO/Michaela Merk

Für eine DFB-Spielerin gab es bereits wenige Stunden vor dem Finale bei der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland einen Grund zur Freude. Lea Schüller wurde zu Deutschlands Fußballerin des Jahres gekürt.

Wie jedes Jahr organisierte der „kicker“ die Wahl der Fußballerin, des Fußballers sowie des Trainers des Jahres. Während Christopher Nkunku von RB Leipzig sich bei den männlichen Spielern durchsetzte und Christian Streich vom SC Freiburg zum Trainer des Jahres gewählt wurde, erhielt Lea Schüller vom FC Bayern München unmittelbar vor dem Finale der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland den Preis als Fußballerin des Jahres.

Vor Finale England - Deutschland wird Lea Schüller geehrt

Somit geht die Auszeichnung ausgerechnet an die deutsche Nationalspielerin, die bei der Frauen-EM 2022 zwischenzeitlich zum großen Pechvogel wurde. In der Vorrunde war Lea Schüller positiv auf Covid-19 getestet wurden und musste sich einige Tage in Quarantäne begeben. Dadurch verpasste die Stürmerin die beiden Vorrundenspiele des DFB-Teams gegen Spanien und Finnland. Auch ohne die Goalgetterin gewannen ihre Kolleginnen mit 2:0 gegen die Spanierinnen sowie 3:0 gegen die finnische Auswahl.

Auch wenn bei Lea Schüller an diesem Wochenende wohl die gesamte Konzentration auf das Finale der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland ausgerichtet ist, freute sie sich wahnsinnig über die Auszeichnung zur Fußballerin des Jahres. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, sagte die Torschützenkönigin der vergangenen Bundesliga-Saison (16 Treffer): „Das ist eine totale Überraschung für mich. Das ist überragend. So eine supertolle Auszeichnung!“

+++ England – Deutschland: Fans stinksauer! Diese Szenen will keiner sehen – „Sehr unsportlich“ +++

Frauen-EM 2022: Lea Schüller will Deutschland gegen England zum Titel schießen

Gleichzeitig muss sie eingestehen, dass sie mit der zurückliegenden Saison alles andere als zufrieden war. Ihre eigene Leistung hätte oftmals Luft nach oben gehabt, und auch das Abschneiden ihres Teams wäre keineswegs optimal gewesen. Die Münchnerinnen mussten sich in der Bundesliga mit der Vizemeisterschaft hinter dem VfL Wolfsburg begnügen und scheiterten auch im DFB-Pokal im Halbfinale an den „Wölfinnen“. In der Champions League war zudem im Viertelfinale Schluss gegen Paris Saint-Germain.

---------------

Mehr zur Frauen-EM 2022:

Frauen-EM 2022: FC Schalke 04 mit besonderer Aktion vor Finale – „Wir stehen hinter euch“

Frauen-EM 2022: Eigentlich sollte sie für England spielen – jetzt hofft sie mit Deutschland auf den Titel

Frauen-EM 2022 - Österreich – Deutschland: Emotionaler Moment vor dem Anpfiff

---------------

„Ich war nicht an meiner Leistungsgrenze“, so Lea Schüller: „Ich hatte mir mehr vorgenommen. In der Bundesliga habe ich 16 Tore geschossen – so viele wie auch in den Jahren davor. Da wollte ich diesmal eigentlich mehr machen. Das nehme ich mir für die nächste Saison vor.“

Viel wichtiger wäre für Lea Schüller und ihre DFB-Teamkolleginnen allerdings, dass der Stürmerin zunächst im Finale der Frauen-EM 2022 zwischen England und Deutschland der eine oder andere Treffer gelingt, damit die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Sonntagabend den EM-Pokal in die Höhe strecken kann. (dhe)