Doppelpass (Sport 1): Flick will weg – liegt es wirklich nur am Bayern-Zoff? Experte hat DIESE Vermutung

Doppelpass (Sport 1): Was gab den Ausschlag für das Flick-Aus?
Doppelpass (Sport 1): Was gab den Ausschlag für das Flick-Aus?
Foto: imago images/Sven Simon//picture alliance/dpa (Montage: DER WESTEN)

Hansi Flick will den FC Bayern München verlassen. Mit dieser Nachricht sorgte der Trainer am Samstagnachmittag für ein Beben. Am Tag danach wurde im Doppelpass (Sport 1) fleißig über die Ursachen diskutiert.

Während Stefan Effenberg die internen Streitereien der Münchener als Ursache ausmacht, glaubt ein anderer Doppelpass-Experte, dass Flick einen ganz eigenen Plan verfolgt.

Doppelpass (Sport 1): Hat Flick schon einen anderen Posten im Visier?

Nachdem Bayern gerade einen wichtigen 3:2-Sieg gegen Wolfsburg gefeiert und einen großen Schritt zur neunten Meisterschaft in Folge gemacht hatte, sorgte Flick für einen Paukenschlag. Er habe darum gebeten, im Sommer aus seinem Vertrag auszusteigen, erklärte er nach Abpfiff bei „Sky“.

-----------------

Diese Experten waren im Doppelpass zu Gast:

  • Armin Veh, Ex-Bundesliga-Trainer
  • Urs Meier, Ex-Schiedsrichter
  • Robert Hiersemann, Sportchef t-online
  • Stefan Effenberg, Sport-1-Experte
  • Alfred Draxler, Sport-1-Experte

-----------------

Die Gründe habe er intern mit den Verantwortlichen besprochen und wolle diese auch intern lassen. Im Doppelpass philosophierte die Expertenrunde dennoch darüber, was den 56-Jährigen dazu bewegt haben könnte.

Effenberg sieht vor allem den schwelenden Streit mit Hasan Salihamidzic als Ursache. „Die letzten Wochen waren nicht so harmonisch und er hat immer gesagt, dass er viel Wert auf Harmonie legt“, argumentiert der Ex-Bayern Profi.

Die Tatsache, dass Flick bei Transfers für die nächste Saison nicht mitreden durfte, sieht er als entscheidenden Faktor. „Ich muss sagen, dass das zu 100 Prozent konsequent von ihm ist“, so Effenberg.

+++ Sky: Flick lässt die Bombe platzen! Fans sind sich sicher – diesen Schritt geht er jetzt +++

Alfred Draxler hat eine andere Vermutung. Zwar stimmt er Effenberg in seinen Punkten zu, stellt aber noch eine andere Frage in den Raum. „Hätte er sich auch so konsequent verhalten, wenn der Posten als Bundestrainer beim DFB nicht frei wäre?“, fragt der Sport-1-Experte.

Seiner Ansicht nach wollte Flick von Anfang die Nachfolge von Jogi Löw antreten. „Da laufen der DFB und Hansi Flick mit ausgebreiteten Armen aufeinander zu.“ Draxler lässt keinen Zweifel daran, dass der Noch-Bayern-Coach spätestens nach der EM als Löw-Erbe bekannt gegeben wird.

Doppelpass: Tat Bayern Flick nicht gut?

Eine weitere Stimme kommt von Robert Hiersemann. Er glaubt, dass die Zeit in München Flick unheimlich belastet habe. „Das Lächeln ist ihm in letzter Zeit ein bisschen entschwunden“, erklärt der Sportchef von „t-online“. „Dementsprechend ist es vielleicht auch die richtige Entscheidung.“

Weitere Sport-News:

Doppelpass (Sport 1): Marcel Reif mit dieser Aussage – „Das ist schon Wahnsinn“

Formel 1: Droht ein Skandal? Vettel-Team macht ernst

Sky: Ende einer Ära – Pay-TV-Sender feiert Erfolg zum Abschied

Nachdem Flick die Karten auf den Tisch gelegt hat, müssen die Verantwortlichen des FC Bayern entscheidenden, ob sie dem Wunsch stattgeben. Erst dann wäre der im Doppelpass skizzierte Weg zum DFB frei. (mh)