Veröffentlicht inBVB

Stuttgart – Borussia Dortmund: Ausgerechnet jetzt! Bitterer Rückschlag für BVB-Star

Bitterer Rückschlag für einen BVB-Star! Beim Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart gab es eine frühe Auswechslung. Hier mehr dazu.

© IMAGO/Sportfoto Rudel

Das sind die Rekordspieler des BVB

Der BVB hat in seiner langen Vereinsgeschichte zahlreiche Erfolge gefeiert. Einige Spieler sind bei den Dortmundern zu Vereinslegenden geworden. Wir zeigen dir die Rekordspieler des BVB.

Die BVB-Fans jubelten schon vor Spielbeginn und auch Youssoufa Moukoko hat sich sicherlich gefreut, als er erfahren hat, dass er gegen den VfB Stuttgart im Achtelfinale des DFB-Pokals von Beginn an spielen wird.

Doch die Partie dauerte nicht lange, da musste Borussia Dortmund gegen Stuttgart auch schon den ersten Wechsel vornehmen. Ausgerechnet Moukoko verließ angeschlagen den Platz.

Stuttgart – Borussia Dortmund: Moukoko verletzt raus

Es ist erst zum zweiten Mal in dieser Saison der Fall gewesen, dass Youssoufa Moukoko für Borussia Dortmund in der Startelf stand. Beim 1:0 in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen die TSG Hoffenheim und beim Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart. Sonst immer sitzt das Sturm-Juwel auf der Bank, wartet vergeblich auf mehr Spielzeit.


Auch interessant: Stuttgart – BVB: Fans können Terzic-Entscheidung nicht glauben – „Kann nur ein Traum sein“


Auch die Fans freuten sich, dass das Talent von Beginn an ran durfte. Niclas Füllkrug musste passen, saß zunächst nur auf der Bank. Allerdings war die Partie schon nach 24 Minuten für Moukoko beendet.

Der Youngster lag einige Minuten zuvor an der Strafraumgrenze, musste nach einem Zweikampf behandelt werden. Füllkrug machte sich schon warm und kam dann schließlich für Moukoko in die Partie.

Bitterer Rückschlag für Moukoko

Was genau der 19-Jährige für eine Verletzung hat oder, ob es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handelt, ist derzeit noch unklar. Sichtlich enttäuscht und traurig saß Moukoko dann auf der Bank, wird sich die Partie dort bis zum Ende anschauen und hoffen, dass Borussia Dortmund es in die nächste Runde schafft.

Lediglich in 13 Partien kam Moukoko in der laufenden Saison bislang zum Einsatz. Meistens waren es aber auch nur Kurzeinsätze. Insgesamt kommt er auf 278 Spielminuten. Viel zu wenig für ein Top-Talent, das mehr Einsätze für die Spielpraxis und Erfahrung braucht.


Mehr News für dich:


Dafür konnte Moukoko bei der U21-Nationalmannschaft Selbstvertrauen tanken, traf in fast jeder Länderspielpause. Nun aber gibt es Sorgen um ihn. Worum es genau geht, wird sicherlich bald kommuniziert.