Veröffentlicht inBVB

Pierre-Emerick Aubameyang am Boden! Ex-BVB-Star wird zum Gespött

Bei Borussia Dortmund war Pierre-Emerick Aubameyang der Superstar. Davon ist heute nicht viel übrig. Nun kommt es für den Gabuner ganz bitter.

Pierre-Emerick-Aubameyang frustriert beim Derby gegen Arsenal.
u00a9 IMAGO/Sportimage

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Ganz bitterer Tag für Pierre-Emerick Aubameyang. Mit dem FC Chelsea verlor der Ex-Star von Borussia Dortmund das Stadtderby gegen seinen langjährigen Klub Arsenal London.

„Auba“ musste nach einer Stunde vorzeitig vom Platz. Schon vor dem Anpfiff flogen zwischen dem Ex-BVB-Stürmer und Arsenal die Giftpfeile. Nach dem Sieg spotteten die Fans über den Angreifer, der mit Chelsea in der Krise steckt.

Ex-BVB-Star Aubameyang: Zoff mit Ex-Klub Arsenal

Dank Aubameyang war das London-Derby schon vor Anpfiff Gesprächsthema Nummer 1 auf der Insel. Vor dem ersten Duell mit seinem langjährigen Verein FC Arsenal hatte es sich der Chelsea-Stürmer nicht nehmen lassen, noch einmal ordentlich gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nachzutreten.

Mehrfach provozierte er Richtung „Gunners“, machte respektlose Äußerungen über Trainer Mikel Arteta und heizte die Stimmung so mächtig auf. Die Quittung gab es am Sonntag. 0:1 – Chelsea verlor das Stadtderby und Aubameyang muss sich so einiges anhören.

Auba-Degradierung als Wendepunkt?

Schon vor dem Spiel hatte Arsenal-Star Mohamed Elneny seinen ehemaligen Teamkollegen einen Egoisten genannt und die Degradierung durch Arteta als Wendepunkt für den aktuellen Erfolg der Hauptstädter bezeichnet. „Die Maßnahme hat gezeigt, dass wir nicht herumspielen können, sich jeder auf das Team fokussieren muss und die Mannschaft immer an erster Stelle steht“, sagte Elneny. „Wir erlauben keine großen Egos. Das ist die Teamchemie, die wir jetzt haben.“

Die Teamchemie stimmte auch an der Stamford Bridge wieder. Durch das goldene Tor von Gabriel siegte Arsenal 1:0 bei den „Blues“, zog zurück an die Tabellensitze, während Chelsea auf Rang 7 in der Krise steckt und Borussia Dortmunds einstige Tormaschine bei einem mickrigen Ligatreffer bleibt.

Ein gefundenes Fressen für die Arsenal-Fans, die wegen seiner Eskapaden und seinem unwürdigen Abgang nicht mehr gut auf ihren einstigen Superstar zu sprechen sind.


Mehr News:


Hier einige Reaktionen:

  • „Aubama who? Aubama what?“
  • „Hat irgendwer Aubameyang gesehen?“
  • „Arteta hat Aubameyang zu Chelsea gelotst, damit die zu zehnt spielen müssen. Brillanter Schachzug.“
  • „Aubameyang hat während der Woche den ganzen Lärm gemacht, nur um nur vier Ballkontakte im Spiel zu haben? Da sieht man wieder: Leere Gefäße machen das lauteste Geräusch.“
  • „Hat Aubameyang heute überhaupt gespielt?“

Aubameyang liegt am Boden, Arsenal lacht. So dürfte der Ex-Star von Borussia Dortmund sich das Wochenende sicher ganz und gar nicht vorgestellt haben.