BVB-Juwel Jadon Sancho feiert starkes England-Debüt – Southgate schwärmt: „Da habe ich nicht lange gezögert“

Jadon Sancho von Borussia Dortmund feierte in Kroatien sein Debüt für die "Three Lions".
Jadon Sancho von Borussia Dortmund feierte in Kroatien sein Debüt für die "Three Lions".
Foto: imago/Sportimage

Rijeka. In der 78. Minute war es dann so weit. Jadon Sancho von Borussia Dortmund durfte sein Debüt in der englischen A-Nationalmannschaft feiern.

Beim 0:0 im Nations-League-Spiel in Kroatien kam Jadon Sancho für den an diesem Abend schwachen Raheem Sterling von Manchester City. Der Flügelflitzer gelang nach seiner Einwechslung zwar kein Assist, wie es bei Borussia Dortmund in dieser Saison schon so oft vormachte, doch England-Coach Gareth Southgate lobte den 18-Jährigen trotzdem in den höchsten Tönen.

Borussia Dortmund: Jadon Sancho begeistert Gareth Southgate

„Ich habe nicht lange mit der Entscheidung gezögert, Jadon Sancho so spät zu bringen. Wir wussten ganz genau, dass er einen Einfluss auf das Spiel haben kann - und genau das hat er getan, wenn wir den Ball zu ihm gebracht haben“, sagte Southgate.

Der 48-Jährige weiter: „Wir sind enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben, aber ich fokussiere mich lieber darauf, wie wir gespielt haben. Und heute Abend haben wir gut gespielt.“

+++ England ergeht sich bei Jadon Sancho in Wechselgerüchten – ein Club hätte wohl einen Joker in der Hand +++

Sancho: „Eine große Ehre“

Und was sagte Jadon Sancho selbst? Bei Twitter schrieb er: „Es war eine große Ehre, das England-Trikot zu tragen und mein Land zu repräsentieren. Vielen Dank an alle für die Nachrichten. Die Reise geht weiter.“

+++ Kurz nach Trennung: Ex-BVB-Keeper Roman Weidenfeller gratuliert seiner Frau Lisa zum Geburtstag – ausgerechnet mit diesen Fotos +++

Jadon Sancho - seine Karriere

Jadon Sancho wuchs in London auf, lernte das Fußballspielen beim FC Watford, wo er von 2007 bis 2015 spielte. Dann schloss er sich der Jugend von Manchester City an. Dort zeigte der Angreifer zwei Jahre lang starke Leistungen. Eine große Perspektive konnte City ihm jedoch nicht bieten.

+++ Spanien-Coach singt Lobeshymne für BVB-Star Paco Alcacer: „Ein Wunder! Er ist gewaltig“ +++

Daher wechselte er 2017 für 7,84 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Unter dem damals neuen Trainer Peter Bosz erhielt Sancho zunächst nicht viel Einsatzzeit. Erst als Peter Stöger den Trainerposten übernahm, durfte Sancho häufiger ran. Gleich in seinen ersten Einsätzen ließ er immer wieder sein Talent aufblitzen.

Seinen ersten großen Durchbruch beim BVB hatte Sancho im April beim 4:1 gegen Leverkusen, als er zwei Treffer vorbereitete und einmal selbst traf. In dieser Saison glänzt Sancho als Edeljoker. In den ersten sechs Ligaspielen kam er jeweils in der Schlussphase von der Bank und bereitete fünf Treffer vor.

 
 

EURE FAVORITEN