Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Irres Final-Drama um Brunner und Co. – BVB-Juwel entgeht Desaster

Beim U17-WM-Finale zittert auch Borussia Dortmund mit. Und die eigenen Talente treiben die Spannung völlig auf die Spitze.

© IMAGO/MIS

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Seit Wochen fiebert Borussia Dortmund mit seinen Juwelen mit. Paris Brunner, Charles Herrmann und Almugera Kabar kämpfen mit der deutschen U17 in Indonesien um den WM-Titel. Und alle hatten ihren Anteil daran, dass die Auswahl am Samstag im Finale stand.

Die Begegnung gegen Frankreich entwickelte sich zu einem völlig irren Drama. In einer der Hauptrollen stand dabei auch Paris Brunner von Borussia Dortmund. Quälend lange dauerte es, bis die Entscheidung schließlich feststand.

Borussia Dortmund: Brunner abgezockt

Die Wiederauflage des EM-Finals von vor einigen Monaten begann aus Deutscher Sicht traumhaft. Am 2. Juni endete die Finalpartie damals torlos, weshalb es ins Elfmeterschießen ging. Unter anderem traf damals Brunner – und bei der WM wiederholte er das (hier das Finale zum Nachlesen).


Auch spannend: Nächster Paukenschlag um Paris Brunner! Jetzt ist es offiziell


Nach einer knappen halben Stunde entschied der Videoassistent in einer strittigen Szene auf Elfmeter. Brunner, der auch schon in Halb- und Viertelfinale getroffen hatte, schnappte sich die Kugel und verwandelte eiskalt.

Deutschland dank Borussia Dortmund auf der Siegerstraße. Als kurz nach der Halbzeit dann auch noch Kapitän Noah Darvich zum 2:0 traf, roch es schon nach Titelgewinn. Wer ab hier von einem Spaziergang ausging, sah sich getäuscht.

Spannung auf die Spitze getrieben

Denn Frankreich antwortete postwendend, stellte auf 2:1. Nach 69 Minuten flog bei Deutschland Winners Osawe mit Gelb-Rot vom Feld. Fortan ging es nur noch ums Verteidigen. Beim DFB kam mit Kabar der nächste Spieler von Borussia Dortmund.

Doch auch er konnte nicht verhindern, dass Frankreich kurz vor Abpfiff die Überzahl nutzte. 2:2 bei Abpfiff – das bedeutete Elfmeterschießen wie schon bei der WM. Die Spannung erreichte den absoluten Höhepunkt.


Weitere Nachrichten für dich:


Und im Shootout ging es so weiter. Gleich der erste Elfmeter der Deutschen saß nicht, die U17 gleich im Rückstand. Doch ein Lattenkracher und eine Parade von Konstantin Heide wendeten das Blatt. Und so schritt als fünfter Schütze Paris Brunner von Borussia Dortmund zum Punkt. Der Stürmer trat an – und verschoss. Die U17 in Schockstarre. Doch es gab das Happy End. Weil Heide erneut hielt und anschließend Almugera Kabar traf, krönt sich die U17 zum Weltmeister.