Veröffentlicht inBVB

Hat sich Borussia Dortmund blenden lassen? Heftige Diskussion entbrennt vor Paris-Kracher

Wie gut ist Borussia Dortmund wirklich? Für einige Fans ist nach der Klatsche in Leipzig klar: Man hat sich blenden lassen.

Wie gut ist Borussia Dortmund wirklich?
u00a9 IMAGO/Karina Hessland

Edin Terzic: Das ist die Karriere des BVB-Trainers

Edin Terzic ist Cheftrainer des BVB und vom Verein gar nicht mehr wegzudenken. Wir stellen dir seine Karriere vor.

Nach der Bundesliga-Enttäuschung ist vor dem Champions-League-Erfolg? Diesen Anschein macht die Saison von Borussia Dortmund immer mehr. Während man in der Bundesliga nur Fünfter ist, gehört der BVB in der Königsklasse zu den vier besten Teams Europas. Eine Tatsache, die die Bewertung dieser Spielzeit extrem erschwert.

+++ Jadon Sancho: Edin Terzic spricht die Wahrheit aus – „Ich merke es und er auch“ +++

Doch spätestens nach der herben 1:4-Klatsche gegen RB Leipzig blicken immer mehr Fans kritisch auf die Entwicklung von Borussia Dortmund. Für einige ist klar: Von den guten Ergebnissen in der Champions League hat man sich blenden lassen. Aber ist dem so?

Borussia Dortmund: Daheim kein Spitzenteam

Ein Jahrzehnt lang hieß es in Dortmund: Wenn die Bayern straucheln, müssen wir da sein. In dieser und in der letzten Saison wäre die große Chance da gewesen. Vergangenen Sommer scheiterte die Borussia an den eigenen Nerven, in dieser Spielzeit liegt man trotz Bayern-Schwäche rund zwölf Punkte hinterm Rekordmeister.

+++ Fluch oder Segen? BVB spitzt bei PSG-Entscheidung die Ohren +++

Mehr noch: Gegen die Top-4 hatte der BVB in dieser Spielzeit in der heimischen Bundesliga einfach keine Chance. Magere fünf Punkte holte das Terzic-Team aus den acht Spielen gegen Leverkusen, Bayern, Stuttgart und Leipzig. Ironischerweise gelang Borussia Dotmund der einzige Sieg dabei in München. Normalerweise müssten bei Dortmunds Ansprüchen die Alarmglocken schrillen, Kader, Spielweise und Ausrichtung überprüft werden. Wenn da nicht die Champions League wäre. Hier steht Schwarz-Gelb im Halbfinale.

Große Fan-Diskussion

Doch nach der Niederlage in Leipzig ist manch BVB-Fan mehr denn je der Meinung, dass der internationale Erfolg die Schwächen des Kaders und der Spielweise nur übertönt habe. „Man darf sich vom CL-Halbfinale nicht blenden lassen“, kommentierte ein Fan beispielsweise auf „X“ und fordert Veränderungen im Sommer.

„Vielleicht war es für die Zukunft auch im Nachhinein wichtig, deutlich zu verlieren, um diese Saison richtig einzuordnen“, schrieb ein anderer. „Die Champions League täuscht doch über vieles hinweg.“ Und: „Diese Saison wird durch einen bisweilen glücklichen Champions-League-Turnierverlauf beschönigt.“ Der Frust sitzt ebenso tief wie die Sorge, was ist, wenn das Königsklassen-Glück auch noch vergehen sollte?

Borussia Dortmund: Champions-League-Zauber

Fakt ist: In der Königsklasse zeigt die Mannschaft von Edin Terzic regelmäßig, dass sie um Längen nicht so schlecht ist, wie es beispielsweise gegen Leipzig den Anschein machte. Gruppensieger in der Todesgruppe gegen Paris, Mailand und Newcastle. Im Viertelfinale Atletico Madrid rausgeworfen. Und auch PSV Eindhoven war eine Runde zuvor sicher keine Laufkundschaft.


Weitere Nachrichten liest du hier:


Es stellt sich also die Frage, warum die Mannschaft ihr Champions-League-Gesicht nicht auch regelmäßig in der Liga zeigen kann? Diese Frage muss Borussia Dortmund im Sommer beantworten. Doch die Tatsache gibt den Kritikern der Kritiker Hoffnung, dass eben doch nicht alles so schlimm ist und die Leistung in der Liga einfach nur rausgekitzelt werden muss.