Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund bangt um Juwel – Top-Klubs klopfen an

Borussia Dortmund droht der Abgang eines echten Juwels. Mehrere Top-Klubs haben es jetzt auf ihn abgesehen.

Borussia Dortmund
u00a9 IMAGO/Patrick Ahlborn

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Gemeinsam mit Paris Brunner und Charles Herrmann gehörte Almugera Kabar zu den BVB-Junioren, die im Dezember 2023 U17-Weltmeister wurden. Inzwischen ist Kabar 18 Jahre alt und steht vor dem Sprung zu den Profis. Ob er diesen Schritt aber bei Borussia Dortmund geht, ist noch offen.

Mehrere Top-Klubs sollen sich jetzt um die Dienste des Linksverteidigers bemühen. Borussia Dortmund droht ein bitterer Abgang, denn lange steht Kabar beim BVB nicht mehr unter Vertrag.

Borussia Dortmund: Top-Klubs wollen Talent Kabar

Mit Paris Brunner verhandelt der BVB aktuell über einen neuen Vertrag. Das erste Angebot soll er abgelehnt haben. Charles Herrmann steht wohl kurz vor dem Abflug. Borussia Mönchengladbach will den 18-Jährigen in diesem Sommer verpflichten.

+++ Borussia Dortmund: Chelsea in höchster Not – Drama spielt BVB bei Maatsen-Poker mächtig in die Karten +++

Und Kabar? Bei ihm ist die Situation ähnlich wie bei Brunner. Sein Fördervertrag läuft noch bis 2025. Dortmund soll sich zurzeit darum bemühen, den Linksverteidiger mit einem Profi-Vertrag auszustatten. Allerdings bekommt der BVB jetzt heftige Konkurrenz.

Laut einem Bericht der „Bild“ buhlen neben dem FC Barcelona jetzt auch der FC Chelsea und AC Mailand um die Gunst des 18-Jährigen. Demnach sollen vor allem die Londoner ihre Bemühungen intensiviert haben. Kabar ist am Donnerstag (6. Juni) 18 Jahre alt geworden. Das erleichtert die Verhandlungen.


Das könnte dich auch interessieren:

Hat Kabar beim BVB eine Zukunft?

Ob Kabar geht oder bleibt, hängt wohl auch von der Perspektive in Dortmund ab. Auf seiner Position ist der BVB ordentlich, aber nicht überragend besetzt. Der BVB würde gerne Ian Maatsen fest verpflichten. Die Zukunft von Ramy Bensebaini ist hingegen noch offen. Nach einer schwachen Premierensaison könnte er schon wieder das Weite suchen. Und dann wäre da auch noch Tom Rothe. Der Linksverteidiger aus der eigenen Jugend spielte eine überragende Saison bei Bundesliga-Aufsteiger Holstein Kiel und wird – stand jetzt – im Sommer von seiner Leihe zurückkehren.