Dortmund

Borussia Dortmund: Wegen dieser klaren Watzke-Ansage im Titelkampf applaudieren BVB-Fans

Die Niederlage von Borussia Dortmund beim FC Bayern will BVB-Boss Hans-Joachim Watzke so schnell wie möglich abhaken.
Die Niederlage von Borussia Dortmund beim FC Bayern will BVB-Boss Hans-Joachim Watzke so schnell wie möglich abhaken.
Foto: imago/Eibner

Dortmund. Das hören die Fans von Borussia Dortmund gerne.

Hans-Joachim Watzke hat die herbe 0:5-Klatsche von Borussia Dortmund beim FC Bayern gleich wieder abgehakt und in den Wettkampfmodus geschaltet. Dafür gab’s reichlich Applaus von BVB-Fans.

Borussia Dortmund: Watzke mit deutlicher Ansage

Im Sky-Talk „Wontorra“ stellte der BVB-Geschäftsführer am Sonntag fest: „Spätestens morgen werden die Bayern merken, dass sie für dieses Spiel auch nur drei Punkte bekommen. Und wir werden merken, dass wir nur einen Punkt dahinter liegen. Und dann werden wir in den kommenden Wochen mal sehen.“

Watzke über den Titelkampf: „Die Waage hatte sich vergangene Woche ein wenig zu unseren Gunsten geneigt. Jetzt neigt sie sich wieder ein wenig in Richtung der Bayern. Aber eine der beiden Mannschaften wird nicht alle sechs Spiele gewinnen. Das ist jetzt für unsere Reifeprüfung, mit dieser Klatsche umzugehen.“

Applaus von BVB-Fans

Moderator Jörg Wontorra meinte daraufhin: „Sie sagten, dass beide Mannschaften nicht alle sechs Spiele gewinnen werden. Aber wenn Sie mit dem BVB Meister werden wollen, müssen Sie doch alle sechs Spiele gewinnen.“

Watzke lakonisch und augenzwinkernd: „Ich sagte, dass EINE der beiden Mannschaften nicht alle sechs Spiele gewinnen wird.“

Daraufhin lachte das Publikum, von den anwesenden BVB-Fans gab es sofort Applaus.

Watzke: „Das war indiskutabel“

Watzke über die Leistung des BVB im Spitzenspiel bei den Bayern: „Nach zwei Minuten hatte man das Gefühl, dass wir nicht da waren. Das hat etwas mit der Herangehensweise zu tun. Unsere jungen Spieler haben sich womöglich nicht richtig aufs Spiel einstellen können. Vielleicht war der Druck zu hoch. Wie wir aufgetreten sind, das war indiskutabel.“

+++ Bayern vs. BVB – Rummenigge verrät: Der Wendepunkt im Titelkampf war dieser Tag im Dezember +++

„Wir müssen uns anders präsentieren“

An den Startelf-Experimenten von Trainer Lucien Favre habe es laut Watzke nicht gelegen, dass der BVB sang- und klanglos unterging: „Die Aufstellung hatte mit dem Ergebnis nichts zu tun. Gar nichts. Das war alles schlüssig. Wenn wir so auftreten wie Samstag, dann kann er aufstellen, wen oder wie er will. Wir müssen uns anders präsentieren.“

 
 

EURE FAVORITEN