Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund macht Viertelfinale perfekt – doch jetzt droht Ungemach

Borussia Dortmund hat die Hoffnungen in der Champions League übertroffen. Aber jetzt könnte es knüppeldick kommen.

Borussia Dortmund und Edin Terzic blicken gespannt auf die Auslosung.
u00a9 IMAGO/Beautiful Sports

Borussia Dortmund: Die Rekordspiele des BVB

Der BVB kann auf eine sehr erfolgreiche Vereinshistorie blicken. Der Verein wurde achtmal deutscher Meister und gewann fünfmal den DFB-Pokal. Dabei gelang den Dortmundern einige Kantersiege. Wir zeigen Dir die fünf höchsten.

Sie haben es tatsächlich geschafft. Eine sehr gute halbe Stunde reichte Borussia Dortmund im Rückspiel, um anschließend 60 Minuten zähen Kampf zu überstehen. Mit dem 2:0-Sieg gegen PSV Eindhoven darf sich der BVB in dieser Saison zu den acht besten Teams Europas zählen.

Allerdings könnte es jetzt knüppeldick kommen. Die sieben möglichen Gegner von Borussia Dortmund sind allesamt dicke Bretter. Vielleicht ist der BVB (in aktueller Verfassung) gar der große Außenseiter. DER WESTEN blickt auf die Chancen der Borussia.

Borussia Dortmund: SIE will man dringend vermeiden

Im Viertelfinale wartet Europas Elite. Die großen Favoriten auf den Titel sind Manchester City und Real Madrid. Die Citizens um Ex-BVB-Star Erling Haaland haben gerade erst im Premier-League-Spitzenspiel gegen Liverpool eindrucksvoll bewiesen, auf was für einem hohen Niveau sie aktuell agieren (selbst Mats Hummels konnte da nur staunen). Dortmund wäre – nach aktueller Auf- und Ab-Form – wohl ziemlich chancenlos.

+++ Jadon Sancho reagiert auf Fan-Sorgen – BVB bangt um seinen Helden +++

Ähnliches gilt für Real Madrid. Auch die Königlichen werden mit Jude Bellingham von einem Ex-Spieler von Borussia Dortmund angeführt. Gegen Leipzig bewiesen die Königlichen gnadenlose Effektivität. Hätte Eindhoven im Rückspiel nur einen Hauch von dieser gehabt, wäre Dortmund vermutlich gar nicht erst weiter gekommen. So wirkt auch Real Madrid wie ein Endgegner für den BVB.

Großer Außenseiter – kleine Chance

Ebenfalls dabei ist der Tabellenführer der Premier League: Arsenal London. Die Gunners profitierten zuletzt vom Remis Citiys gegen Liverpool, sind aber natürlich auch selbst in sehr guter Form. Allerdings verloren sie das Achtelfinal-Hinspiel gegen Porto, es brauchte im Rückspiel schon ein Elfmeterschießen. Es ist zwar was möglich, aber auch hier ist Dortmund der Außenseiter.

Dann ist da natürlich Bayern München, der BVB-Nemesis der letzten Jahre. Seit fünf Jahren ist Borussia Dortmund ohne Sieg gegen den Rivalen. Gerade auswärts bekam man dabei öfter die Hucke voll. In der Champions League hätte man wohl nur eine Chance, wenn ein wirklich gutes Heimspiel gelingt.

Borussia Dortmund: Die Wundertüte

Von allen sieben möglichen Gegnern stellt der FC Barcelona die Wundertüte dar. Der alte Glanz aus Messi-Zeiten ist in Katalonien längst verflogen. Man sucht nach seiner Identität, wandelt dabei zwischen Genie und Wahnsinn. Ein Dortmunder Erfolg wäre durchaus möglich, wenn Barca nicht zwei Sahne-Spiele erwischt.


Spannende Nachrichten gibt es hier:


Die realistischsten Chancen

Die realistischsten Chancen auf ein Weiterkommen hätte Borussia Dortmund wohl gegen Paris St. Germain und Atletico Madrid. PSG hat man in der Gruppe schon bewiesen, dass man sie auf Abstand halten kann. Atletico tut sich dagegen generell schwer. Gegen Inter Mailand brauchte es das Elfmeterschießen und einen langen Kampf. Auch in der Liga läuft es längst nicht wie erhofft. Trifft der BVB auf eine dieser beiden Mannschaften, ist die Sensation vom Halbfinale möglich.