Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund muss schwer schlucken – Konkurrent plant offenbar Millionen-Offensive

Ein direkter Konkurrent von Borussia Dortmund befindet sich bereits jetzt auf Shoppingtour. Bei einem Spieler treffen beide Klubs sogar aufeinander.

Borussia Dortmund: VfB Stuttgart
u00a9 IMAGO/RHR-Foto

Edin Terzic: Das ist die Karriere des BVB-Trainers

Edin Terzic ist Cheftrainer des BVB und vom Verein gar nicht mehr wegzudenken. Wir stellen dir seine Karriere vor.

Trotz noch laufender Saison reißen die Transferspekulationen um Borussia Dortmund nicht ab. Vor allem die Personalien Ian Maatsen und Jadon Sancho werden beim BVB heiß diskutiert. Währenddessen rüstet ein direkter Konkurrent der Dortmunder still und heimlich weiter auf.

Der VfB Stuttgart ist die Überraschungsmannschaft der diesjährigen Bundesligasaison. Die Teilnahme an der Champions League ist so gut wie gesichert. Nun will der VfB einer möglichen Abgangswelle im Sommer vorbeugen und hat einige Spieler im Visier! Borussia Dortmund schaut dabei ganz genau hin.

Borussia Dortmund: VfB bereits mit drei Spielern so gut wie einig

Nicht nur Borussia Dortmund will in der kommenden Saison aufrüsten. Der Klub aus dem Schwabenland hat diversen Medienberichten zufolge mit Nick Woltemade (Werder Bremen), Justin Diehl (1. FC Köln) und Yannick Keitel (SC Freiburg) bereits drei Sommerneuzugänge eingetütet. Mit allen Spielern soll eine mündliche Einigung bestehen, alle drei kommen zudem ablösefrei. Auch die Leihe von Stammtorwart Alexander Nübel wurde ausgedehnt. Nun sollen weitere Verpflichtungen dazukommen.


+++ Borussia Dortmund streckt die Fühler nach Italien aus! Werden Ricken, Kehl und Co. HIER fündig? +++


Denn mit Jeff Chabot (1. FC Köln), Alan Minda (Cercle Brügge) und Santiago Hezze (Olympiakos Piräus) stehen drei neue Spieler auf dem Radar des VfB. Besonders das VfB-Interesse an Chabot könnte dem BVB ein Dorn im Auge sein. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ bereits vor Wochen berichtete, sollen die Dortmunder großes Interesse an dem 26-Jährigen haben. Die „Bild“ sprach sogar von weit fortgeschrittenen Verhandlungen. Inzwischen sei dem Medium zufolge aber auch Eintracht Frankfurt an Chabot dran. Wer hier das Rennen machen wird, zeigt sich womöglich schon bald.

Prominente Abgänge bei Stuttgart möglich

Gleichzeitig haben die Stuttgarter aber auch viele Abgänge zu befürchten. Topscorer Deniz Undav, der wie Sturmpartner Serhou Guirassy auf 26 Scorerpunkte kommt, ist nur ausgeliehen. Die Kaufoption soll bei ungefähr 20 Millionen Euro liegen. Zudem ranken sich immer wieder Abgangsgerüchte um Top-Torjäger Guirassy und Nationalspieler Chris Führich, der auch mit Ex-Klub Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird.



Die Dortmunder werden also zusehen müssen, dass auch sie im kommenden Transferfenster intelligent vorgehen. Sollte der VfB weiter so aktiv sein, könnten sich die Stuttgarter schnell dauerhaft auf den oberen Tabellenplätzen festsetzen. Das würde dem BVB natürlich nicht gefallen. Allein, dass der letztjährige Relegationssieger der Bundesliga alle drei Duelle gegen die Schwarzgelben gewonnen hatte, ist schon ein herber Schlag.