Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Entscheidung gefallen? Sein Abschied ist wohl nicht mehr zu verhindern

Bahnt sich bei Borussia Dortmund ein endgültiger Abschied an? Derzeit weist nicht mehr viel auf eine Zukunft hin.

Abgang bei Borussia Dortmund?
u00a9 IMAGO/Team 2

Fünf magische Momente der BVB-Fans

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans des BVB sorgen immer wieder für Gänsehaut-Momente. Wir zeigen dir fünf magische Momente der BVB-Fans.

Wie sieht der Kader von Borussia Dortmund in der kommenden Saison aus? Hinter einigen Spielern stehen große Fragezeichen. Die Zukunft von Spielern wie Marco Reus oder Mats Hummels sind weiterhin nicht geklärt.

Insbesondere ein Abschied Hummels‘ würde bei Borussia Dortmund eine riesige Baustelle aufmachen. Dabei hätte der BVB ein Innenverteidiger-Talent, welches die Rolle ausfüllen könnte. Doch dessen endgültiger Abgang ist wohl nicht mehr zu verhindern.

Borussia Dortmund: Coulibaly mit klarer Forderung

Bereits im vergangenen Sommer versuchte der BVB Coulibaly bei einem anderen Verein unterzubringen. Nach einigem Hin und Her mit Burnley ging es schließlich zu Royal Antwerpen. Dort machte das Juwel dann eine überraschende Entwicklung durch.


Auch spannend: Lange Gesichter – BVB-Pläne durch Paukenschlag verhindert


Coulibaly wurde auf Anhieb Stammspieler, verpasste kaum eine Minute. Nach dem Jahreswechsel setzte ihn dann eine Beinverletzung außer Gefecht. Er verlor seinen Stammplatz, feierte erst Mitte März sein Comeback.

Insbesondere durch die Hinrunde hat die Leihgabe von Borussia Dortmund aber Blut geleckt. Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, ist der Wunsch des Spielers beim BVB für seine Zukunft klar hinterlegt: Er will regelmäßige Spielpraxis.

Abgang wohl so gut wie sicher

Eine Forderung, die sich in Dortmund nur schwer umsetzen ließe. Selbst wenn Hummels den Verein nach dieser Spielzeit verlassen würde, wären Nico Schlotterbeck und Niklas Süle das gesetzte Duo. Coulibaly bliebe dagegen nur der Posten des Stellvertreters.

Zudem hat auch erstmal Royal Antwerpen ein Anrecht auf den Spieler. Schließlich hat sich der belgische Meister eine Kaufoption gesichert. Ziehen sie diese nicht, dürften andere Vereine in Dortmund vorstellig werden. Dem Bericht zufolge soll es Anfragen von mehreren Klubs für Coulibaly geben.


Weitere Nachrichten liest du hier:


Es riecht also nach einem Abschied des Spielers, der 2021 aus der Jugend von Paris St. Germain zu Borussia Dortmund gekommen war. Lange Zeit kam er nur in den Nachwuchsmannschaften zum Einsatz. Vergangene Saison durfte er dann erstmals in der Champions League und auch in der Bundesliga ran. Doch sein Liga-Debüt gegen Stuttgart endete in einem Albtraum (hier mehr dazu lesen).