Veröffentlicht inBVB

Jadon Sancho: Borussia Dortmund legt Transfer-Limit fest – geht der BVB für ihn All-In?

Ein Verbleib von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund ist wohl der größte Traum vieler BVB-Fans. Geht er im Sommer in Erfüllung?

u00a9 IMAGO/RHR-Foto

BVB-Rückkehrer auf Zeit: Das ist die Karriere von Jadon Sancho

Wir zeigen Dir in diesem Video die bewegende Karriere von Jadon Sancho.

Seine Rückkehr sorgte für viel Euphorie bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho kehrte im Winter nach zweieinhalb Jahren bei Manchester United zu den Westfalen zurück. Das große Problem aus Sicht des BVB: Man verfügt über keine Kaufoption für Sancho.

United wollte keine derartige Klausel in den Leihvertrag verankern. So wird Borussia Dortmund im Sommer erneut mit den Red Devils verhandeln müssen, sofern man Jadon Sancho über die Saison hinaus halten möchte.

Jadon Sancho: United-Rückkehr oder BVB-Verbleib?

Sancho selbst könne sich laut „Sky“ sehr gut vorstellen, beim BVB zu bleiben. Der Brite fühlt sich pudelwohl in Dortmund. Dazu kommt er auch sportlich wieder immer besser in Fahrt. Ob der Offensiv-Akteur sich letztlich tatsächlich für einen Verbleib bei Schwarz-Gelb entscheiden würde, hängt auch vom Trainerposten in Manchester ab.

Denn das Blatt zwischen ihm und United-Coach Erik ten Hag ist zerschnitten. Die beiden hatten im vergangenen Jahr einen großen Disput, der öffentlich ausgetragen wurde. Sancho wurde suspendiert und durfte nicht mehr mit dem Team trainieren.

++ Borussia Dortmund: Sancho-Verbleib? Hammer-Tausch kann Deal möglich machen ++

Dass Sancho zu United zurückkehrt, wenn ten Hag Trainer bleibt, ist nahezu ausgeschlossen. Denn der Niederländer beharrt auf seinen Standpunkt, dass Sancho sich öffentlich entschuldigen soll. Sancho sieht das jedoch anders und sucht die Schuld bei ten Hag. Eine gemeinsame Zusammenarbeit wird es wohl kaum mehr geben.

BVB legt maximale Ablöse fest

Doch auch beim BVB stehen noch einige Entscheidungen an, die die Zukunft von Sancho beeinflussen können. Denn sollte das Team von Edin Terzic die Qualifikation für die Champions League verpassen, rückt ein Sancho-Transfer in weiter Ferne. Laut „Sky“ könnte der BVB die Verpflichtung des Fan-Lieblings nur bei Erreichen der Königsklasse stemmen.

Und selbst dann müsste sich Schwarz-Gelb ordentlich für Sancho strecken. So soll der BVB laut „Sky“ bereit sein, bis zu 35 Millionen Euro für den Briten auf den Tisch zu legen. Eine ganze Stange Geld, wenn man beachtet, dass der BVB seinen Kader im Sommer ordentlich umbauen möchte.


Weitere News:


Ein weiterer Faktor dürften die eigenen Spielerverkäufe sein. Der BVB ist bereit, eine ganze Reihe an Stars ziehen zu lassen. Doch wie viel Geld der Pottklub mit möglichen Verkäufen einnehmen kann, steht noch in den Sternen. Fakt ist: Der BVB würde Sancho gerne halten und er selbst könnte sich ein Verbleib gut vorstellen. Der finanzielle Rahmen eines möglichen Transfers könnte für Schwarz-Gelb allerdings eine Nummer zu groß werden.