Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Wunschspieler Schlotterbeck platzt der Kragen – „Nervt mich brutal“

Borussia Dortmund: Wunschspieler Schlotterbeck platzt der Kragen – „Nervt mich brutal“

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Seit Wochen und Monaten wird über den Wechsel von Erling Haaland spekuliert. Doch in Verbindung mit Borussia Dortmund fällt inzwischen auch immer wieder ein anderer Name.

Dabei geht es um einen möglichen Neuzugang von Borussia Dortmund. Die Rede ist von Nico Schlotterbeck. Der Bundesliga-Star macht nun eine klare Ansage.

Borussia Dortmund: Schlotterbeck schließt Verbleib in Freiburg nicht aus

Inzwischen ist längst klar, dass der BVB an Abwehrspieler Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg baggert. Und der Profi hat auch unlängst bekundet, dass er nicht abgeneigt ist, dem Ruf ins Ruhrgebiet zu folgen. Ebenso betonte er jedoch auch immer wieder, dass er sich im Breisgau durchaus wohl fühle.

Auch nach der Niederlage gegen den FC Bayern München (1:4) war die Zukunft von Schlotterbeck die dominierende Frage. „Es gibt auf jeden Fall die Möglichkeit, dass ich hier bleibe, ich fühle mich hier pudelwohl“, ließ Schlotterbeck am „Sky“- Mikro erneut wissen. „Wenn ich das Gefühl habe, ich mache hier den nächsten Schritt, dann bleibe ich hier.“

Borussia Dortmund: Schlotterbeck wird deutlich – „Mich nervt das mittlerweile brutal“

Der Vertrag des 22-Jährigen geht bei Freiburg noch bis 2023. Doch spätestens seit dieser Saison ist der Abwehrmann mit der auffälligen Frisur in aller Munde. Auch bei seinem DFB-Debüt unter Nationaltrainer Hansi Flick erntete er viel Lob. Nicht verwunderlich also, dass nicht nur der BVB, sondern auch Rekordmeister FC Bayern München unlängst interessiert sein sollen.

——————-

Weitere News zu Borussia Dortmund:

——————-

Doch der Trubel um seine Person und die ständigen Fragen zu einem möglichen Wechsel nimmt für Schlotterbeck allmählich Überhand: „Es wird ein bisschen zu viel über mich und zu wenig über den SC Freiburg geredet. Der Verein ist so groß, dass nicht nur über mich geredet werden sollte. Alle Spieler haben das verdient. Mich nervt das mittlerweile brutal“, stellte er klar.

Hängt DAVON der Dortmund-Deal mit Schlotterbeck ab?

Sein Fokus liege aktuell noch auf der laufenden Saison. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich liegt derzeit auf einem aussichtsreichen fünften Tabellenplatz. Die Chance auf einen Platz für die Champions League bleibt bestehen. Gut möglich, dass die Entscheidung des Abwehrspielers auch damit zusammenhängt.

+++ Borussia Dortmund: Rose kündigt Abgänge an – „Es gibt Spieler, die den Verein verlassen müssen“ +++

Schlotterbeck hält sich nach wie vor bedeckt. Wie es nach dem Saisonende weitergehe, wisse er noch nicht. Gemeinsam mit dem Sportclub werde man eine Lösung finden, so der 22-Jährige: „Ob die gut für Freiburg ist, schauen wir dann mal.“ (cg)