Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Deutliche Ansage! BVB-Star muss jetzt zittern

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Diese Ansage von Bundestrainer Hansi Flick wird auch Borussia Dortmund aufhorchen lassen.

Denn der Coach setzt Karim Adeyemi unter Druck. Der Neuzugang von Borussia Dortmund hat im DFB-Team aktuell das Nachsehen gegenüber einem Stürmerkollegen.

Borussia Dortmund: Deutliche Ansage von Hansi Flick

Für bis zu 30 Millionen Euro verpflichtete der BVB in diesem Sommer Karim Adeyemi von RB Salzburg und erhofft sich viel von dem Stürmer. Doch unter Hansi Flick hat es das Talent aktuell schwer.

————————-

Das ist Karim Adeyemi:

  • Geboren am 18. Januar 2002 in München
  • Spielte von 2009 bis 2011 in der Bayern-Jugend
  • Über Forstenried und Unterhaching kam er zu RB Salzburg
  • Am 05. September feierte er sein Debüt für Deutschland gegen Armenien
  • Ab Sommer 2022 bei Borussia Dortmund

————————-

Derzeit schafft es der 20-Jährige nicht, sich in der Nationalmannschaft zu präsentieren. Zwar übernehmen zumeist nur selten Spieler in diesem Alter eine tragende Rolle in der Länder-Auswahl, doch Flick spricht recht deutlich über die momentan noch fehlenden Entwicklungsschritte bei ihm.

„Karim muss noch eine Entwicklung machen. Im Moment ist Lukas Nmecha einen Tick weiter vorne und im Training sehr engagiert mit guten Abschlüssen. Karim muss den nächsten Schritt machen beim BVB“, so der Bundestrainer gegenüber „Bild“.

+++ Borussia Dortmund: Kehl kündigt Überraschung an! BVB mit nächster Neuverpflichtung +++

Borussia Dortmund: Muss Adeyemi um die WM zittern?

Heißt: Adeyemis Rolle bei der WM in Katar (21. November bis 18. Dezember) hängt entscheidend von seinem Start in Dortmund ab. In den bisherigen Nations-League-Partien kam der BVB-Stürmer auch kaum zum Einsatz.

+++ Borussia Dortmund: Umdenken in der Torwart-Frage? BVB-Fans entdecken Detail, das stutzig macht +++

Gegen Ungarn durfte er fünf Minuten ran, für die Partien gegen England und Italien war er nicht einmal auf der Bank. Immerhin bei der 5:2-Gala gegen Italien durfte Adeyemi ab der 75. Minute für Timo Werner ran.

——————————————–

Top-BVB-News:

——————————————–

Laut „Sport1“ gab es keine Anzeichen auf eine Verletzung. Es war also eine sportliche Entscheidung seitens Flick, ihn erst gar nicht in den Kader zu nehmen. Ob Adeyemi sich jetzt Sorgen um die WM machen muss? Das ist aufgrund des 26er-Kaders eher unwahrscheinlich. Dennoch hat das Duell gegen Nmecha um die Einsatzzeiten begonnen. (oa)