Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach: Fans schäumen vor Wut – schuld ist diese Szene

Beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach ging es heiß her. Eine Szene erhitzte die Gemüter.

© IMAGO/Treese

Fünf magische Momente der BVB-Fans

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans des BVB sorgen immer wieder für Gänsehaut-Momente. Wir zeigen dir fünf magische Momente der BVB-Fans.

Was für ein wildes Spiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Nach der 2:0-Führung der Gäste drehte der BVB die Partie noch vor der Halbzeitpause zu einem 3:2 und brachte den Sieg schließlich nach Hause.

Aus Sicht der Gäste vom Niederrhein hätte aber der 3:2-Führungstreffer von Jamie Bynoe-Gittens gar nicht erst zählen dürfen. Auch bei Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach stand also wieder einmal der Videoschiedsrichter im Fokus.

Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach: Wilder Kick

Die „Fohlen“ legten los wie die Feuerwehr, überrollten den BVB in den ersten Minuten. Erst traf Rocco Reitz (13.) zur Führung, dann legte Manu Koné (28.) den zweiten Treffer nach. Für die Dortmunder ein absoluter Hallo-Wach-Moment.

Erst traf Marcel Sabitzer (30.) nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum zum 1:2-Anschluss, zwei Minuten später netzte Niclas Füllkrug (32.) zum Ausgleich ein. In der 45. Minute setzte Jamie Bynoe-Gittens dem Wahnsinn dann die Kirsche auf.

+++ Borussia Dortmund – Gladbach: Terzic-Plan geht komplett schief – diese Ansage ist völlig verpufft +++

Der 19-Jährige bekam am Strafraum den Ball, dribbelte an und setzte die Kugel an den kurzen Pfosten. Moritz Nicholas im Gladbacher Tor blieb regungslos stehen, war eigentlich auf dem Weg in die andere Ecke. Der Grund: Marco Reus stand beim Schuss von Bynoe-Gittens womöglich im Sichtfeld des Keepers. Und weil Reus gleichzeitig im Abseits stand, schäumten die Gladbacher Anhänger vor Wut.

Gladbach-Fans toben

Der Videoassistent hatte nämlich keine Einwände gegen den Treffer von Bynoe-Gittens. Das Tor zählte, sehr zum Ärger der Gladbach-Fans. „Den VAR kann man echt in die Tonne kloppen“, schimpfte ein Anhänger bei „X“. Ein anderer Fan schrieb sogar: „Jährlich grüßt das Murmeltier… jedes Mal der gleiche Beschiss in Dortmund.“


Das könnte dich auch interessieren:


Dortmund beruhigte das Spiel schließlich in der 2. Halbzeit, ließ kaum noch Chancen zu. In der Nachspielzeit machte der eingewechselte Donyell Malen dann den Deckel drauf. Nicholas war bei einer Ecke mit nach vorne aufgerückt, sodass der BVB-Star nur noch ins gegnerische Tor laufen musste.