Veröffentlicht inBVB

Ohrfeige für Borussia Dortmund! Mega-Juwel entscheidet sich gegen BVB-Transfer

Borussia Dortmund geht auf dem Transfermarkt leer aus! Ein Mega-Juwel entscheidet sich wohl gegen die Schwarzgelben.

Borussia Dortmund geht auf dem Transfermarkt leer aus.
u00a9 IMAGO/Kirchner-Media

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Da hat Borussia Dortmund wohl den Kürzeren gezogen! Auf der Suche nach dem nächsten großen Star scoutet der BVB Talente in der ganzen Welt. Und wenn einem dann ein 16-Jähriger, der den Spitznamen „Messinho“ trägt, über den Weg läuft, muss man ja schon hellhörig werden.

Einziges Manko für Borussia Dortmund (hier mehr zum Verein lesen): Auf der Jagd nach dem Spieler schalteten sich auch andere Klubs ein. Jetzt ist offenbar eine Entscheidung gefallen – und die verheißt nichts Gutes für den BVB.

Borussia Dortmund geht leer aus

Estevao Willian ist in Franca, Brasilien, geboren, 16 Jahre jung – und schon jetzt eines der begehrtesten Talente der Welt. Das Offensiv-Juwel feierte erst im Dezember sein Profidebüt für den brasilianischen Meister Palmeiras Sao Paulo. Doch schon bald könnte er in Europa spielen.

++ Erling Haaland: Bittere Gewissheit in Manchester – Erinnerungen an dunkles BVB-Kapitel werden wach ++

Neben Borussia Dortmund sollen auch Bayern München, der FC Barcelona, Paris St. Germain und Chelsea London Interesse bekundet haben. Letztere machen nun offenbar ernst. Wie das spanische Portal „Diario Sport“, wollen die Blues eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Spielers ziehen.

Mega-Summe für 16-Jährigen

Diese soll sich auf rund 60 Millionen Euro belaufen, könnte durch Provisionen aber sogar noch auf 75 Millionen ansteigen. Chelsea wolle so schnell wie möglich alles klar machen, ehe ein finanzstarker Verein wie PSG dazwischen grätscht. Klar ist, dass der BVB bei solchen Summen definitiv raus ist.

Wie zudem die „Sun“ schreibt, sei ein Verantwortlicher Chelseas bereits nach Brasilien gereist, um die Verpflichtung klar zu machen. In der englischen Hauptstadt auflaufen könnte Estevao dennoch erst 2025.

Borussia Dortmund: Flirt muss sich gedulden

Der Spieler darf erst nach Europa wechseln, sobald er volljährig ist. Bedeutet im Klartext, dass er sich frühestens im April 2025 das Trikot der Blues überstreifen darf. Bis dahin würde er trotzdem in Brasilien weiterspielen.


Weitere Neuigkeiten bekommst du hier:


Ein Konzept, das durchaus Mode macht. Real Madrid beispielsweise schloss 2022 einen Vertrag mit Endrick, Teamkollege von Estevao bei Palmeiras, ab. Sein Wechsel geht im kommenden Sommer über die Bühne. Da kann auch Borussia Dortmund nicht mehr mithalten.