Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Aufatmen bei den Fans! ER ist endlich wieder da

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Gute Nachrichten für Borussia Dortmund mitten in der Länderspielpause. Die Schwarz-Gelben hatten gehofft, nach der Unterbrechung einige der kranken und verletzten Profis wieder zurück begrüßen zu dürfen.

Bei einem wichtigen Akteur von Borussia Dortmund ist das nun der Fall: Marco Reus. Am Donnerstag (24. März) stand der Kapitän wieder freudestrahlend auf dem Platz. Die Fans sind höchsterfreut.

Borussia Dortmund: Reus nach Krankheit wieder fit

Seit Ende Februar fehlte Reus dem BVB. Gegen Augsburg zwang ihn zunächst eine Blessur zum Zusehen. Anschließend setzte ihn eine Krankheit außer Gefecht. Corona, so viel verriet der BVB, war es nicht. Was genau Reus hatte, darüber machte niemand eine Angabe.

„Es gibt auch noch andere Krankheiten als Corona“, erklärte Trainer Marco Rose vor Kurzem. Er bat um Verständnis, dass man „nicht alles kommunizieren muss.“ Nun scheint Reus seine Beschwerden endgültig auskuriert zu haben.

Borussia Dortmund: Reus wieder im Training

Der BVB postete einige Fotos der Trainingseinheit am Donnerstag. Darauf zu sehen: Ein grinsender Reus mit Ball am Fuß. Ein Anblick, den die Fans lange vermisst haben. Dementsprechend freudig fielen die Reaktionen aus.

————————————

Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

———————————–

Als Extra bekamen sie vom Klub dann auch noch ein kurzes Video spendiert, welches Reus beim Torschusstraining in Brackel zeigt.

BVB kämpft um würdigen Saisonabschluss

Gemeinsam bereiten sich Reus und seine Teamkollegen nun auf den Saisonendspurt vor. Um einen Titel geht für den BVB mutmaßlich nicht mehr. Aus den Pokalwettbewerben ist man ohnehin ausgeschieden und in der Liga hat man sechs Punkte Rückstand auf Bayern München.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auch deshalb rief der kommende Sportdirektor Sebastian Kehl zuletzt ein eher ungewöhnliches Ziel für die letzten Spiele aus. Man wolle „Rückrunden-Meister“ werden. Das sei „ein lohnendes Ziel“ (hier mehr erfahren).