Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Randale beim CL-Auftakt – Polizei hat plötzlich mit IHNEN zu tun

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Ganz Dortmund fieberte dem Dienstagabend entgegen. Im Westfalenstadion stieg nicht nur das erste Champions-League-Spiel der Saison. Für Borussia Dortmund war es auch das Königsklassen-Debüt vor randvoller Gelber Wand.

Schon vor dem CL-Auftakt von Borussia Dortmund hatte die Polizei bereits wieder mit randalierenden Fans zu tun. Dabei müssen sich die Beamten allerdings nicht nur auf Dortmund- und Kopenhagen-Fans konzentrieren.

Borussia Dortmund: Ausschreitungen vor dem Spiel

Bereits am Montagabend sei es in der Dortmunder Innenstadt zu Ausschreitungen gekommen, teilte die Polizei am Morgen danach mit. Demnach fanden sich bis zwischen 50 und 70 Mitglieder diverser Ultra-Gruppierungen zusammen.

Gegen 20.20 Uhr sei es auf dem Alten Markt zu körperlichen Auseinandersetzungen vereinzelter Fans vom FC Kopenhagen gekommen. Ebenso kurze Zeit später auf der Kampstraße. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte seien die Beteiligten in verschiedene Richtungen geflüchtet.

BVB: Auch SIE sind nach Dortmund gereist

Wie die Polizei mitteilte, waren an den Auseinandersetzungen nicht nur BVB und FC-Kopenhagen-Fans beteiligt, sondern auch Ultras vom Bröndby IF. Bröndby ist ein Vorort Kopenhagens – und damit erbitterter Erzrivale des dänischen Hauptstadtklubs. Eine Feindschaft, die auch die Ultras beider Vereine leben.

Die Dortmunder Anhänger pflegen dagegen eine Freundschaft mit den Fans aus Bröndby. Die BVB-Gruppe „The Unity“ unterstützte Bröndby einst, als eine Übernahme des Klubs durch Red Bull drohte. Kein Wunder also, dass einige dänische Fans zum Spiel nach Dortmund gereist sind.

+++ Dortmund: Krawalle bei BVB-Spielen – Gastronomen ziehen drastische Konsequenzen +++

BVB – Kopenhagen: Hitziges Spiel deutet sich an

Es könnte also ein hitziges Spiel im Dortmunder Fußball-Tempel geben. Die Polizei erklärte, dass man weitere Ausschreitungen am Abend durch den Einsatz starker Kräfte. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

—————————-

Nachrichten zu Borussia Dortmund:

—————————-

Nachdem Borussia Dortmund in der vergangenen Saison bereits in der Gruppenphase der Champions League gescheitert war, ist es der erste Königsklassen-Auftritt in diesem Jahr. Weil zudem erstmals seit 25 Jahren international Stehplätze erlaubt sind, ist die Fan-Vorfreude besonders groß.

Borussia Dortmund – FC Kopenhagen: Kurzfristiger Ausfall! ER wird heute nicht dabei sein

Vor Spielbeginn gibt es eine traurige Nachricht. Beim BVB wird ER heute nicht dabei sein (Hier mehr).

Ärgern mussten sich die Dortmunder Verantwortlichen erneut über die wachsende Verletztenmisere beim BVB. Wieder gibt es Ausfälle zu beklagen. Sebastian Kehl wird anschließend deutlich. Hier die Aussagen.