Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Wirbel im Adeyemi-Poker! RB-Boss setzt BVB unter Druck

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Borussia Dortmund will Adeyemi, Adeyemi will zum BVB, nur Red Bull Salzburg stellt sich quer – so soll schon seit Wochen der Stand im Poker um Karim Adeyemi sein.

Dass Borussia Dortmund Adeyemi gerne verpflichten würde, dürfte klar sein. Allerdings zieht sich der Transfer wie Kaugummi. Jetzt hat sich RB-Sportdirektor Christoph Freund nochmal klar geäußert.

Borussia Dortmund: RB-Sportdirektor spricht über Adeyemi-Transfer

Laut Medienberichten ist Karim Adeyemi bei Borussia Dortmund die Nummer eins auf der Liste der Haaland-Nachfolger. Der BVB braucht aller Voraussicht nach im Sommer einen neuen Stürmer und im Idealfall soll das Adeyemi werden.

———————————-

Fakten zu Karim Adeyemi:

  • Karim David Adeyemi wurde am 18. Januar 2002 in München geboren
  • In der Jugend wurde er beim FC Bayern München aussortiert
  • Seit 2019 steht er bei RB Salzburg unter Vertrag
  • Am 5. September 2021 feierte er gegen Armenien sein Debüt in der Nationalmannschaft und erzielte direkt ein Tor

———————————-

Schon seit Monaten läuft der Transferpoker um Adeyemi. Mit zunehmender Zeit wird klar: Die Verpflichtung des Nationalspielers wird für den BVB keine leichte Aufgabe. Red Bull Salzburg will den 20-Jährigen halten oder eine ganze Stange Geld einstreichen.

In den neusten Aussagen von Red-Bull-Sportdirektor Christoph Freund wird deutlich, dass Borussia Dortmund vor einer Mammutaufgabe steht.

———————————————-

Mehr News zu Borussia Dortmund:

———————————————-

Borussia Dortmund: RB-Sportdirektor setzt BVB unter Druck

„Wir sind nicht in der Bringschuld. Karim hat noch zwei Jahre Vertrag. Vielleicht ist es auch interessant, dass er im WM-Jahr bei uns bleibt“, stellte Freund bei Sky Sport Austria klar. Heißt: Der BVB muss sein Angebot erhöhen, damit Salzburg einlenkt. Berichten zufolge verlangt RB rund 45 Millionen Euro für Adeyemi – zu viel für den BVB.

+++ Borussia Dortmund: Stadionbesuch wird für Fans teurer – DAS steckt dahinter +++

Eine „Deadline“ bis Mitte April, wie die „Bild“ zuvor berichtet hatte, gibt es laut Freund allerdings nicht. Der Transfer könnte sich also noch einige Wochen und Monate hinziehen.

+++ Borussia Dortmund: Roman Bürki packt aus – „Hätte es nicht ausgehalten“ +++

Borussia Dortmund macht bei IHM ernst

Neben Karim Adeyemi soll ein weitere Nationalspieler den Weg zu Borussia Dortmund finden. Ein Geheimtreffen zwischen dem BVB und dem Spieler soll es schon gegeben haben (Hier alle Infos!).(fs)