Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: „Fast geweint“ – Worte von BVB-Juwel lassen ganz tief blicken

Für ein BVB-Juwel war das Spiel gegen den FC Augsburg ein ganz besonderes. Beim Torjubel kamen ihm beinahe die Tränen.

© IMAGO / osnapix

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Am vergangenen Wochenende hat Jamie Bynoe-Gittens beim Spiel von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg sein Comeback gegeben. Nach seiner Schulterverletzung wurde der 18-Jährige gegen die Fuggerstädter eingewechselt um erzielte gleich ein wichtiges Tor.

Nach der Partie hat sich der Engländer zu seinem Comeback bei Borussia Dortmund geäußert. Dabei wurde Jamie Bynoe-Gittens emotional.

Borussia Dortmund: Gittens gibt Einblick in Gefühlswelt

Am 03. September stand Jamie Bynoe-Gittens zum letzten für den BVB auf dem Platz. Eine komplizierte Schulterverletzung setzte den Engländer seit dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim außer Gefecht. 141 Tage sind vergangen. Gegen Augsburg feierte er nun sein Comeback. Nach 17 verpassten Pflichtspielen wechselte BVB-Coach Edin Terzic seinen Schützling in der 70. Minute ein. Nur fünf Minuten später erzielte er das wichtige Tor zum zwischenzeitlichen 3:2.  

Jetzt sprach Gittens selbst über sein Tor und die emotionalen Szenen bei seinem Torjubel. „Ich bin glücklich, dass ich nach meinem viermonatigen Ausfall getroffen habe, und es fühlt sich gut an, mit den Jungs zurück auf dem Rasen zu sein“, sagte der Engländer. Dann gab er einen Einblick, wie er die Augenblicke beim Torjubel wahrnahm. „Ich dachte daran, dass die letzten Monate hart waren mit den Verletzungen. Ich habe vier Monate gefehlt, dann so ein Tor zu schießen war das Beste, was mir hätte passieren können. Ich wurde so emotional, ich hätte auf dem Rasen fast geweint“, so der 18-Jährige. „Das Tor hat mir eine Menge bedeutet“, gestand er dann.

Borussia Dortmund: Terzic lobt Gittens

Auf der Pressekonferenz des BVB vor dem Spiel gegen Mainz 05 hat BVB-Coach Edin Terzic über die Rückkehr seines Schützlings gesprochen. „Er ist ein fantastischer Junge“, so Terzic. „Wie gut er uns tut, hat er nach seiner Einwechslung gezeigt. Er hat die Fähigkeit eins-gegen-eins Situationen in ganz engen Situationen aufzulösen und für uns Torgefahr zu entwickeln. Das hat er schon am Anfang der Saison getan, hat dann in Freiburg getroffen und hat uns mit seinen Fähigkeiten und seiner Qualität sehr gefehlt“, ergänzte er anschließend.


Mehr News:


Ob der Terzic ihn nach der starken Vorstellung gegen Mainz schon von Beginn an reinwirft, ließ der 40-Jährige offen. Aufgrund der guten Leistung von Gittens und der eher durchwachsenen Vorstellung von Karim Adeyemi und Donyell Malen in der bisherigen Saison dürfte sich der Engländer allerdings wohl berechtigte Hoffnungen machen.