Borussia Dortmund weckt böse Erinnerungen bei Fans – dann reagieren die BVB-Stars auf ihre Weise

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Beschreibung anzeigen

Kaum war die Partie zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC angepfiffen, da wurden bei vielen Bundesliga-Fans böse Erinnerungen wach. Es geht um den BVB, dessen Auftritte in Saison-Endspielen und die Anfangsphase im Spiel gegen die Berliner. Aber eins nach dem anderen.

Die Ausgangslage vor dem abschließenden Bundesliga-Spieltag: Für Borussia Dortmund ging es sportlich um nichts mehr. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose würde die Saison in jedem Fall auf Platz 2 abschließen.

Borussia Dortmund empfing Hertha BSC

Für die Hertha ging es hingegen um alles. Die Berliner hatten drei Punkte Vorsprung auf den VfB Stuttgart, der den Relegationsplatz belegte. Weil Stuttgart die bessere Tordifferenz hatte, war klar: Wenn die Hertha beim BVB verliert und Stuttgart sein Heimspiel gegen Köln gewinnt, würde der VfB aufs rettende Ufer klettern und Hertha würde auf den Relegationsplatz abrutschen. Die Berliner brauchten im Spiel bei Borussia Dortmund also unbedingt einen Punkt.

Speziell die Fans des VfB Stuttgart hofften darauf, dass der BVB im Saisonfinale Vollgas geben würde – auch wenn für Borussia Dortmund sportlich nichts mehr auf dem Spiel stand. Nur durch Dortmunder Schützenhilfe hatte der VfB noch eine Chance auf den direkten Klassenerhalt.

Bundesliga-Fans drückten BVB die Daumen

Doch nicht nur die VfB-Anhänger drückten an diesem Samstag den Stuttgartern die Daumen. Auch viele andere Bundesliga-Fans wünschten sich, dass die Schwaben anstatt der Berliner die Klasse halten. Das Investoren-Projekt um den selbsternannten „Big-City-Club“ genießt in Fußball-Deutschland nun wahrlich keine große Beliebtheit.

Nach 12 Minuten brachte Sasa Kalajdzic die Stuttgarter gegen Köln in Führung. Der VfB legte vor und richtete seine Blicke nach Dortmund. Wenn der BVB nun gegen Hertha in Führung ginge, wäre der VfB gerettet.

Stattdessen hatte Borussia Dortmund in der Anfangsphase riesige Probleme. Der BVB zeigte in der ersten Halbzeit eine schwache Vorstellung, und nach 18 Minuten war es dann so weit: Ishak Belfodil brachte die Berliner in Führung.

-----------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

-----------------

Borussia Dortmund weckt böse Erinnerungen

Diese Szenen weckten bei Bundesliga-Fans sofort böse Erinnerungen. Am abschließenden Spieltag der Saison 2012/13 hatte der BVB schon mal die Möglichkeit, ein ungeliebtes Investoren-Projekt in die 2. Liga zu schießen. Die Ausgangslage damals war eine ähnliche: Für Borussia Dortmund hatte sportlich nichts mehr auf dem Spiel gestanden, die Mannschaft des damaligen Trainers Jürgen Klopp war definitiv Vizemeister.

Zu Gast in Dortmund war damals die TSG Hoffenheim, die vor dem abschließenden Spieltag auf dem 17. Platz stand. Zwei Punkte davor auf dem Relegationsplatz hatte Fortuna Düsseldorf gelegen. Weil die Düsseldorfer eine deutlich bessere Tordifferenz hatten, hätte ihnen bei ihrem Spiel in Hannover ein Punkt gereicht. Doch die Fortuna verlor bei den 96ern mit 0:3.

Also hoffte Düsseldorf auf schwarzgelbe Schützenhilfe. Die blieb allerdings aus. In einem chaotischen Spiel verlor der BVB 1:2. Besonders kurios: Nach einem Platzverweis von Keeper Roman Weidenfeller musste in der Schlussphase Kevin Großkreutz ins Tor von Borussia Dortmund, weil Coach Klopp bereits drei Mal gewechselt hatte.

Viele Bundesliga-Fans glaubten in der Anfangsphase des Spiels gegen die Hertha am Samstag, dass die Ereignisse sich wiederholen. Bei Twitter schäumten die Fans bereits vor Wut – wir haben einige der wenigen jugendfreien Kommentare gesammelt:

  • „Dortmund liegt zurück und hält Hertha in der Liga? Welche Überraschung! Grüße aus Hoffenheim!“
  • „Ich möchte nie in die Situation geraten, auf den BVB angewiesen zu sein.“
  • „Mannschaften vor dem Abstieg retten? Können die Dortmunder!“
  • „Was eine peinliche Vorstellung des BVB – meine Güte!“
  • „Auf Borussia Dortmund ist in solchen Situationen mal wieder kein Verlass.“
  • „Jedes verdammte Mal verschenkt Lüdenscheid Punkte an alle im Abstiegskampf – mit Ansage!“
  • „Das Eingreifen des BVB ins Rennen um den Klassenerhalt hat sehr viel Tradition.“

BVB dreht Partie

Die BVB-Stars gaben in der zweiten Halbzeit dann ihre ganz eigene Antwort. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung drehte Borussia Dortmund das Spiel und gewann 2:1.

+++ Borussia Dortmund: BVB-Talente machen wichtigen Schritt – folgt jetzt der große Gewinn?+++

Weil auch der VfB Stuttgart seine Partie 2:1 gewann, kletterten die Schwaben tatsächlich noch an den Berlinern vorbei und sind in der kommenden Saison erstklassig. Die Hertha muss hingegen in der Relegation um den Klassenerhalt zittern.