Dortmund

Borussia Dortmund: Große Erleichterung bei Giovanni Reyna – endlich darf er...

Giovanni Reyna darf bei Borussia Dortmund endlich von Beginn an ran.
Giovanni Reyna darf bei Borussia Dortmund endlich von Beginn an ran.
Foto: imago images/Nordphoto

Dortmund. Startelf-Debüt mit 17 Jahren und 220 Tagen – was früh klingt, war für Giovanni Reyna die Erlösung nach quälend langer Wartezeit. Die Premiere des Juwels von Borussia Dortmund hätte nämlich schon früher stattfinden sollen. VIEL früher.

Das 2:0 bei RB Leipzig war bereits Giovanni Reynas 14. Einsatz für Borussia Dortmund. Gleichzeit aber auch eine Premiere: Erstmals durfte der Youngster von Beginn an ran.

Borussia Dortmund: Giovanni Reynas Startelf-Debüt mit 14 Wochen Verspätung

Dabei hätte dieses Debüt eigentlich schon im März stattfinden sollen. Nach acht Einwechslungen in den ersten acht Rückrundenspielen hatte BVB-Trainer Lucien Favre Reyna für die Derby-Startelf eingeplant.

Doch erst machte der Corona-Lockdown dem Youngster einen Strich durch die Rechnung, dann verletzte er sich beim Re-Start Minuten vor Anpfiff, verpasste das Derby gegen Schalke (4:0) dadurch ganz.

------------------------

Mehr BVB-News:

Borussia Dortmund: Transferziel Meunier trifft diese wichtige Entscheidung

Bundesliga: Bei Borussia Dortmund platzt Michael Zorc der Kragen: „Das ist doch ein Witz!“

Borussia Dortmund: Klare Ansage von Erling Haaland: „Es ist sch****, dass …“

------------------------

Wieder musste Reyna warten, denn bei Favre darf nur spielen, wer hundertprozentig fit ist. Das stellten zuletzt auch Stars wie Erling Haaland und Axel Witsel fest.

Infekt verhindert Einsatz in Mainz

Neuer Anlauf – wieder ein Rückschlag. Ein Infekt verhinderte gegen Mainz (0:2) Reynas Einsatz von Beginn an.

In Leipzig war es nun endlich soweit: Mit 14 Wochen (!) Verspätung debütierte Giovanni Reyna bei Borussia Dortmund in der Anfangsformation. Er honorierte es mit einer Torbeteiligung, legte Haalands ersten Treffer auf.

+++ Borussia Dortmund: DIESER Sancho-Tweet lässt die United-Fans jubeln: „Oh mein Gott“ +++

Sein erster, aber sicher nicht letzter Einsatz von Beginn an für den BVB.

Auf Reyna angesprochen schwärmt Favre in einer für ihn sonst unüblichen überschwänglichen Art: „Er bewegt sich sehr gut. Er ist zwar erst 17 Jahre alt, aber ein Riesentalent. Reyna kann fast alles. Er läuft richtig, verteidigt richtig, ist sehr clever.“

 
 

EURE FAVORITEN