Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund – FC Kopenhagen: Hässliche Szenen im Stadion! Raketen auf Blöcke gefeuert

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Es hatte sich bereits angedeutet und schon vor dem Champions-League-Auftakt zwischen Borussia Dortmund – FC Kopenhagen kam es im Stadion zu hässlichen Szenen.

Rund eine Stunde vor Spielbeginn der Partie Borussia Dortmund – FC Kopenhagen passierte es. Aus dem Gästeblock flogen Raketen auf BVB-Fans!

Borussia Dortmund – FC Kopenhagen: Hässliche Szenen im Stadion!

Das sind Bilder, die man in einem Stadion nicht sehen möchte! Gewaltbereite Anhänger des FC Kopenhagen bewerfen die BVB-Fans im benachbarten Block mit Leutchraketen.

Videos bei Twitter zeigen, wie Teile der Pyrotechnik postwendend zurückgeworfen wurden.

————————-

Aufstellungen

Borussia Dortmund: Meyer – Meunier, Süle, Schlotterbeck, Guerreiro – Özcan, Bellingham – Brandt, Reus, Hazard – Modeste

FC Kopenhagen: Ryan – Kristansen, Khocholava, Vavro, Diks – Claesson, Zeca, Johannesson, Haraldsson, Daramy – Cornelius

————————-

Einige der Leuchtraketen und Pyros landen auch auf dem Feld, wo sich einige Mitarbeiter der beiden Klubs aufhalten. Ob es verletzte Anhänger gibt, ist noch nicht klar. Auf den Aufnahmen ist außerdem zu sehen, wie mehrere Polizisten direkt zum Kopenhagen-Block rennen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

+++ Borussia Dortmund: Trainer-Hammer – den BVB-Fans schwant sofort Böses +++

Borussia Dortmund – FC Kopenhagen: Hochsicherheitsspiel in Königsklasse

Schon am Freitag hatte die Polizei mit randalierenden Fans der beiden Fanlager zu tun. Demnach fanden sich in der Dortmunder Innenstadt bis zwischen 50 und 70 Mitglieder diverser Ultra-Gruppierungen zusammen. Es kam zu Ausschreitungen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

+++ Dortmund: Krawalle bei BVB-Spielen – Gastronomen ziehen drastische Konsequenzen +++

Wie die Polizei berichtet, waren in den Auseinandersetzungen nicht nur Fans vom BVB und Kopenhagen beteiligt, sondern auch Ultras vom Bröndby IF, dem erbitterten Erzrivalen des dänischen Hauptstadtklubs. Die Dortmunder Anhänger pflegen dagegen eine Freundschaft mit den Fans aus Bröndby.

————————–

Nachrichten zu Borussia Dortmund:

————————–

Auf der anderen Seite hingegen sind Fans des Hamburger SV wohl im Gästeblock des FC Kopenhagens. Bleibt zu hoffen, dass die Fans nun ihr Pulver verschossen haben.