Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Rückkehr-Hammer um Pulisic? DAS könnte den Deal scheitern lassen

Wird die Rückkehr Wirklichkeit? Christian Pulisic wird mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Durch eine Sache könnte alles scheitern.

© IMAGO / Ulmer/Teamfoto

Borussia Dortmund: Die fünf teuersten Abgänge der Vereinsgeschichte

Die Fans des BVB haben schon viele Spieler kommen und gehen sehen. Wir zeigen euch in diesem Video die fünf teuersten Rekord-Transfers der Vereinsgeschichte.

Diese Rückkehr wäre nichts weniger als ein Paukenschlag. Schnappt sich Borussia Dortmund tatsächlich Christian Pulisic zurück? Während der Offensivmann gerade mit den USA bei der WM um Ruhm und Ehre kämpft, beschäftigt die Experten seine Zukunft.

Beim FC Chelsea London ist er nicht mehr als ein Edeljoker. Nach mittlerweile dreieinhalb Jahren bei den „Blues“ scheint die Zeit gekommen, weiterzuziehen. Oder auch zurück, sollte es Borussia Dortmund werden. Eine Sache könnte den Deal jedoch scheitern lassen.

Borussia Dortmund: Gerüchte wieder heiß

Eine mögliche Rückkehr ins Ruhrgebiet wird Pulisic schon seit einiger Zeit angedichtet. Der Grund: In England ist er noch immer nicht so richtig angekommen. In dieser Saison stand er nur drei Mal in der Startelf. Die Situation hat sich auch unter Graham Potter nicht geändert.

Warum also nicht dorthin zurück, wo sein Stern aufging? Ähnliche Gedanken scheinen Pulisic auch schon gekommen zu sein. Wie die „Bild“ nun berichtet, könne sich der 24-jährige Dribbler gut vorstellen, wieder für Borussia Dortmund zu spielen.

Knackpunkt Gehalt

Ein großer Knackpunkt, wie so oft: das liebe Geld. In der Premier League soll Pulisic rund zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen. In diese Dimensionen sind bei Borussia Dortmund bisher nur wenige Spieler vorgestoßen.

Für eine Rückkehr nach Dortmund müsste er wohl Gehaltseinbußen hinnehmen. Zudem heißt es in dem Bericht, dass deshalb aktuell auch kein Winter-Wechsel infrage kommt. Stattdessen könnten sich die Blicke gen Sommer richten.

Borussia Dortmund: Sommer-Hammer?

Dann hätte der US-Amerikaner nur noch ein Jahr Restvertrag – ein Argument für interessierte Vereine, die Ablöse nach unten zu drücken. Für Chelsea London dürfte schon jetzt klar sein, dass Pulisic ein Verlust-Geschäft wird.


Weitere Nachrichten:


2019 hatte der englische Hauptstadtklub rund 64 Millionen Euro an Borussia Dortmund überwiesen. Dort hatte Pulisic in 127 Spielen vor allem als Vorlagengeber auf dem Flügel von sich reden gemacht. Dem wurde er nach dem Wechsel nur noch selten gerecht.