Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Deal unter Freunden? Klub-Offizieller plaudert pikantes Geheimnis aus

Borussia Dortmund hat sich nach einem WM-Stürmer erkundigt. Dieses Geheimnis hat ein hochranginger Funktionär seines Vereins ausgeplaudert.

© IMAGO / Kirchner-Media, Nordphoto, Martin Hoffmann

Adeyemi, Brand, Wirtz, Gräwe, Moukoko: Die Preisträger der Fritz-Walter-Medaille

Die Besten ihres Jahrgangs: Karim Adeyemi, Jule Brand, Florian Wirtz und Lisanne Gräwe werden mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet. Weil die Wahl im letzten Jahr aufgrund von Corona ausgefallen ist, erhalten der BVB-Stürmer Adeyemi und die deutsche EM-Entdeckung Brand vom VfL Wolfsburg rückwirkend die Auszeichnung, Wirtz und Gräwe von Bayer Leverkusen sind die besten Spieler im Jahrgang 2003. Seit diesem Jahr werden in den jeweiligen U17- und U19-Jahrgängen für Junioren und Juniorinnen gleiche Prämien für die Medaillen ausgeschüttet. Die nachträgliche U17-Goldmedaille erhalten BVB-Youngster Youssoufa Moukoko und Clara Fröhlich (Bayer Leverkusen), in diesem Jahr werden Nelson Weiper (FSV Mainz 05) und Jella Veit (Eintracht Frankfurt) als beste Spieler im Jahrgang 2005 ausgezeichnet.

Da werden alle hellhörig: Ein Vereinsoffizieller hat ausgeplaudert, dass Borussia Dortmund an seinem Stürmer interessiert ist. Der WM-Fahrer ist derzeit in Katar, seine Scouting-Unterlagen aber schon in Dortmund.

Gut für den BVB: Sportdirektor Sebastian Kehl ist mit dem Funktionär befreundet. Das dürfte Borussia Dortmund bei potenziellen Transfergesprächen in eine gute Position bringen.

Borussia Dortmund: Interesse an WM-Stürmer bestätigt

Mit seinem Doppelpack gegen Ghana (2:3) hat Gue-sung Cho auf sich aufmerksam gemacht. Schon vorher hat sich aber der BVB beim Klub des Südkoreaners gemeldet. Das geht aus einem Interview des Vizepräsidenten der Jaenbuk Motors hervor.

Young-pyo Lee verriet dem Radiosender „CBS“: „Nach dem ersten Spiel gegen Uruguay hat mich der Sportdirektor eines sehr guten Klubs in Europa wegen Scouting-Informationen kontaktiert.“ Dann plauderte er auch noch aus: „Der Sportdirektor ist ein Freund von mir, der mit mir bei Borussia Dortmund gespielt hat.“

Kehl kontaktiert alten Freund

Zu viel verraten. Aus Lees einziger Saison beim BVB (2008/09) hat es nur ein Mitspieler zum Sportdirektor geschafft: Sebastian Kehl. Damit ist klar: Borussia Dortmund hat sich nach Südkoreas WM-Torjäger erkundigt.

Eigentlich hatten Kehl und Trainer Edin Terzic jüngst verkündet, für Borussia Dortmund keine Winter-Transfers zu planen. Die Augen halten die Dortmunder aber offenbar trotzdem offen. Sieht Sebastian Kehl doch noch Personalbedarf im Sturm, könnte ihm die Freundschaft mit Ex-Kollege Young-pyo Lee helfen.

Unsichere Situation von Sebastien Haller

Womöglich hängt das auch mit der unsicheren Situation von Sebastien Haller zusammen. Der BVB-Stürmer musste sich nach seiner Krebserkrankung einer erneuten Operation unterziehen, ein Comeback ist noch nicht absehbar.


Mehr aktuelle News:


Gue-sung Cho ist 24 Jahre alt und gelernter Mittelstürmer, der aber auch auf die Flügel ausweichen kann. Mit 1,89 Metern hat er eine stattliche Größe, die ihm bei seinen beiden Kopfballtoren bei der WM 2022 zugute kam. Sie machten ihn zum ersten WM-Doppelpacker in der Geschichte Südkoreas.