Borussia Dortmund: Ex-Profi packt über brisanten Schalke-Wechsel aus – „Meinen die das ernst?“

Die denkwürdigsten Revierderbys der letzten 20 Jahre

Die denkwürdigsten Revierderbys der letzten 20 Jahre

Wenn der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund aufeinandertreffen kochen die Emotionen im Ruhrgebiet hoch. Das waren die denkwürdigsten Derbys der vergangenen 20 Jahre.

Beschreibung anzeigen

In der kommenden Bundesliga-Saison 2022/23 ist es nach einjähriger Pause wieder soweit: das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Es ist das Derby, das in Deutschland am meisten elektrisiert.

Die krasse Rivalität zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wird dabei auch durch einige Profis befeuert, die im Ruhrgebiet die Seiten gewechselt haben. Dazu zählt unter anderem Andreas Möller, der im Sommer 2000 für einen der brisantesten Wechsel der Bundesliga-Geschichte sorgte.

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Profi packt über brisanten Wechsel aus

429 Bundesliga-Spiele machte Andreas Möller insgesamt. Die meisten davon für den BVB, aber auch für den FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt war der ehemalige Profi im Einsatz.

Mit 33 Jahren war Möller im Sommer 2000 dann ablösefrei auf dem Markt. Im Interview mit der „Sport Bild“ erinnert sich der ehemalige Mittelfeldspieler an die erste Anfrage des FC Schalke 04 zurück. „Das war wie ein Schock. Ich dachte: ,Meinen die das ernst?'“

+++ Borussia Dortmund: Tuchel scharf auf Ex-BVB-Star – kommt es zum großen Wiedersehen? +++

Möller wollte nicht beim BVB verlängern. „Es war Skepsis da, ob ich in Dortmund noch der Führungsspieler hätte sein können, den sich der BVB gewünscht hatte. Da war Sand im Getriebe. Im Gespräch mit Stevens war bei mir sofort das Feuer da. Ich brauchte einen Trainer, der Autorität ausstrahlt, der mich erreicht", zählte er seine einstigen Beweggründe auf.

BVB: Möller-Wechsel zu Schalke sorgte für Aufregung

„Hinzu kam mein Image“, erklärte Möller. In seiner Karriere galt er, vor allem wegen seiner legendären Schwalbe, als weich und weinerlich. Nach dem ersten Schock konnte er sich dann mit einem Wechsel zum FC Schalke 04 anfreunden.

„Dann Schalke. Arbeiterverein, in der Vorsaison Tabellen-13., Ärmel hochkrempeln. Das war die Chance, mein Bild in der Öffentlichkeit geradezurücken. Mir war klar: Schalke ist die richtige Herausforderung, um den Menschen zu zeigen, dass ich vorangehen und etwas reißen kann“, befand Möller damals: „Es war die größtmögliche Herausforderung. Ich habe sie angenommen.“

---------------------------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

---------------------------------------

Die BVB-Bosse waren mit seinem Wechsel zum Erzrivalen überhaupt nicht einverstanden. „Die hielten das für einen Scherz“, erinnert sich Möller. Bei den S04-Fans hat es etwas gedauert, bis der Neuzugang gefeiert wurde. Erst nach dem 4:0-Derbysieg gegen den BVB war es soweit. „Es war das Spiel, mit dem die Schalker Fans mich akzeptierten.“ (oa)