Veröffentlicht in1. Bundesliga

1. FC Köln – Holstein Kiel: „Immer diese Scheiß-Fragen“ – Über DIESES Interview spricht ganz Fußball-Deutschland

1. FC Köln – Holstein Kiel: „Immer diese Scheiß-Fragen“ – Über DIESES Interview spricht ganz Fußball-Deutschland

Köln-Kiel.jpg
Der 1. FC Köln verliert mit 0:1 gegen Holstein Kiel. Foto: imago images

1. FC Köln und Holstein Kiel: in der Relegation geht es um den letzten freien Platz in der Bundesliga.

Wer spielt in der nächsten Saison erstklassig? Der 1. FC Köln? Oder Holstein Kiel? Die Störche siegen in Köln mit 1:0. Doch ganz Fußball-Deutschland diskutiert über ein Interview von Jonas Hector.

1. FC Köln – Holstein Kiel: Kiel siegt im Bundesliga-Relegationshinspiel

Wir berichten im Live-Ticker über das Duell zwischen dem 1. FC Köln und Holstein Kiel am Mittwochabend (18.30 Uhr auf DAZN). Hier bekommst du alle Infos, die du brauchst!

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

——————–

1. FC Köln – Holstein Kiel 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Lorenz (59.)

——————–

Aufstellungen:

  • Köln: Horn – Schmitz, Bornauw, Czichos, Katterbach (46. Drexler) – Skhiri, Öczan (66. Andersson) – Wolf (66. Thielmann), Hector, Jakobs – Duda
  • Kiel: Gelios – Neumann, Wahl, Komenda, van den Bergh – Ignjovski (59. Lorenz) – Porath (67. Reese), Hauptmann, Lee – Bartels (79. Mees), Serra (79. Girth)

——————–

Nach Abpfiff: Am Mikrofon platzt Jonas Hector nach dem Schlusspfiff der Kragen. Am Mikrofon von DAZN wird der FC-Kapitän gefragt, wie es ihm nach der Niederlage gehe und wie leer er sich fühlen würde. Antwort: „Immer diese Scheiß-Fragen. Das ist ja Ihr Job, dumme Fragen zu stellen, das machen Sie gut“, feuert er in Richtung seines Interview-Partners.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auch auf eine weitere Nachfrage reagiert er gereizt. „Da weiß ich jetzt echt nicht, was ich sagen soll“, antwortet er auf die Frage, wie wichtig es sei, bis Samstag an der mentalen Verfassung zu arbeiten und beendet das Interview.

90.+3: Das war’s! Köln verliert zu Hause gegen Holstein Kiel. Der Zweitligist stößt die Tür zur Bundesliga ganz weit auf. Den goldenen Treffer erzielt Lorenz wenige Sekunden nach seiner Einwechslung. Köln zeigt sich in einer zerfahrenen Partie zu ideenlos. Eines steht schon jetzt für Samstag fest: Es wird richtig spannend!

90.: Drei Minuten Nachspielzeit! Kiel hält den Ball vom eigenen Tor fern.

83.: Nur noch wenige Minuten verbleiben für die Kölner. Erkämpfen sie sich wenigstens noch ein Remis?

78.: Beinnahe das 0:2! Kiel kontert. Reese schnappt sich linksaußen den Ball und flankt präzise in die Mitte. Dort geht Serra zum Kopfball hoch und trifft nur das Aluminium.

69.: Gisdol hat mit einem Doppelwechsel reagiert, kurz nach dem Gegentreffer hatte Skhiri die große Chance auf den Ausgleich. Doch Kiel verteidigt weiterhin beherzt. Können die Gäste die Führung über die Zeit bringen?

59.: Tooooooooooor für Kiel!

Was für eine Geschichte! Ole Werner bringt Lorenz für Ignjovski. Wenige Sekunden später tritt Kiel eine Ecke in den Strafraum. Nach kurzem Durcheinander kommt der Eingewechselte zum Kopfball und trifft. Der Köln-Schock ist perfekt.

52.: Die Diskussionen mit dem Schiedsrichter werden sich heute vermutlich bis zum Schlusspfiff ziehen. Fast jede Entscheidung wird mit lauten Rufen von Spielern und Betreuern quittiert. Fünf Gelbe Karten gab es schon.

46.: Nun stehen alle Spieler parat und Zwayer pfeift die Partie wieder an.

Halbzeit: Die Kölner sind schon wieder draußen. Die Störche lassen auf sich warten.

45.+3: Und dann ist Halbzeit. Keine Tore zur Pause.

45.: Aufregung kurz vor der Halbzeit. Ignjovski rauscht mit gestrecktem Bein in Duda rein, trifft ihn voll am Knöchel. Zwayer zückt sofort Gelb. Duda beschwert sich, fordert vehement den Videobeweis und eine mögliche rote Karte. Am Ende geht es mit Freistoß Köln weiter. Der Kieler kann durchaus von Glück reden, dass diese Situation nicht überprüft wrde.

Auch die Fans können es nicht fassen. Schnell häufen sich in den sozialen Netzwerken ungläubige Kommentare:

  • Diese Gelbe Karte soll doch ein Witz sein?
  • Puh ey, klare Rote eigentlich.
  • Wow..Der senst aber sauber ab. Hätte rot sein können
  • Klare rote Karte.
  • Wie ist das keine rote Karte?! VAR?!

35.: Der Torwartwechsel hat sich für die Kieler bisher nicht bezahlt gemacht. Gelios wirkt bis hierhin oft fahrig, lässt viele Bälle fallen und wirkt gerade im direkten Duell mit Gegenspielern unsicher. In einigen Szenen kann er von Glück reden, dass Zwayer Foulspiel gegen ihn gesehen hat.

30.: Um ein Haar die Führung der Gastgeber. Hector zwingt Kiel zu einem Ballverlust im eigenen Strafraum. Der Kapitän läuft in spitzem Winkel auf Gelios zu. Sein Schuss wird gerade noch zur Ecke geklärt.

18.: Köln wirkt von der Bissigkeit der Gäste überrascht. Die Störche haben die Kontrolle übernommen. Was fehlt sind bisher die ganz großen Chancen.

13.: Kiel mit der ersten Annäherung. Bartels Flanke rauscht durch bis zum zweiten Pfosten. Dort nimmt ihn Porath auf dribbelt zurück an die Strafraumkante und zieht ab – vorbei.

6.: Die Partie beginnt gleich mit einer Verletzungsunterbrechung. Bornauw rasselt mit Wolf zusammen. Dieser muss minutenlang behandelt werden, blutet an der Nase. Aber Wolf beißt auf die Zähne und macht zunächst weiter.

1.: Los geht es in Köln! Wer erspielt sich eine gute Ausgangslage?

18.17 Uhr: Der Mannschaftsbus der Kölner wurde vor dem Stadion von vielen Fans gebührend in Empfang genommen. Laut „Express“ wurden auch Rauchbomben von einigen Anhängern gezündet.

17.42 Uhr: Bei Kiel beginnt Gelios statt Delios im Tor. Komenda, Ignovski, Hauptmann und Porath kommen für Lorenz, Reese (beide Bank) sowie Meffert und Mühling (beide Gelbsperre).

17.38 Uhr: Die Aufstellungen sind raus: Der angeschlagene Andersson sitzt erstmal auf der Bank. Für ihn startet Duda in der Spitze. Skhiri und Jakos kehren nach Sperre zurück.

16.59 Uhr: Am Samstag war es rund um das Kölner Stadion zu schweren Ausschreitungen zwischen einigen Chaoten und der Polizei gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Drohen ähnliche Szenarien auch am heutigen Abend?

Die Polizei wappnet sich jedenfalls. Über 300 Polizisten werden rund um das Stadion im Einsatz sein. „Wir werden von Anfang an mit starken Kräften präsent sein und gegen Straftäter wird die Polizei konsequent vorgehen. Wer den greifbaren Klassenerhalt morgen dazu missbraucht, gefährliche Pyrotechnik abzubrennen oder Einsatzkräfte anzugreifen, wird von uns aus dem Verkehr gezogen werden“, stellt Einsatzleiter Sven Rothe unmissverständlich klar.

15.15 Uhr: Zollen die Kieler der hohen Belastung der letzten Wochen Tribut? Weil die Störche im April in Quarantäne mussten, hatte es das Schlussprogramm in sich. Neun Spiele in nicht mal 30 Tagen und nun kommen auch noch die beiden Relegationen dazu.

Zunächst sah es so aus, als hätte Kiel das alles gut weggesteckt, doch in den letzten beiden Partien gegen Darmstadt und Karlsruhe wurde auch die Erschöpfung zum Verhängnis. Ein Nachteil auch für die Spiele gegen Köln?

9.08 Uhr: Kiel hat den direkten Aufstieg am letzten Spieltag verspielt. Nach zwei Quarantänen in dieser Saison hat es der Köln-Gegner auch vor dem Relegationshinspiel personell nicht leicht. Zu den Langzeit-Ausfällen fehlen Jonas Meffert und Alexander Mühling gelbgesperrt.

Damit wird wohl Aleksandar Ignjovski nach seiner Covid-19-Erkrankung in die Startelf zurückkehren müssen. Ein Risiko, weiß auch Coach Ole Werner, doch „allzu viele andere Optionen gibt es nicht mehr.“

07.02 Uhr: Zuletzt spielte der 1. FC Köln quasi häufig ohne echten Stürmer. Die Hoffnungen ruhen auf Angreifer Sebastian Andersson, der gegen Schalke von Beginn an auflaufen konnte. „Ich möchte nicht ausschließen, dass Sebastian Andersson am Mittwoch dabei ist. Zuletzt hat er mehr Zeit gebraucht, aber es kann diesmal auch anders sein Schau’n mer mal, hat mal ganz großer Spieler und Trainer gesagt“, sagte Friedhelm Funkel auf der Pressekonferenz.

Mittwoch, 26. Mai, 06.58 Uhr: Matchday! Damit herzlich willkommen zum ersten Showdon um den Auf- bzw. Abstieg.

19.38 Uhr: Holstein Kiel hingegen verspielte den direkten Aufstieg tagsdarauf mit einer 2:3-Niederlage gegen Darmstadt. Weil sich Greuther Fürth gegen Düsseldorf durchsetzte und drei Punkte holte, müssen die Störche nun nachsitzen.

16.51 Uhr: In einem dramatischen Schlussfinish hatte sich der FC noch auf Platz 16 gerettet. Dazu reichte der knappe 1:0-Sieg am 34. Spieltag gegen Schalke 04. Weil Werder Bremen gleichzeitig gegen Gladbach verlor, bekommen die Geißböcke die zweite Chance.

11.15 Uhr: Der 1. FC Köln hoffte gegen Kiel auf eine Zuschauer-Rückkehr. Doch daraus wird nichts. „Es gab im Vorfeld des Heimspiels in der Relegation gegen Kiel einen sehr guten Austausch mit der Stadt Köln und unserem Gesundheitsamt. In diesem Zusammenhang möchte ich mich ausdrücklich für die Unterstützung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Stadtdirektorin Andrea Blome bedanken, die sich dafür eingesetzt haben, dass wir am Mittwoch zumindest mit 1000 Zuschauern spielen können. Da die Inzidenz nicht permanent unter 100 lag, greift nach wie vor die Bundesnotbremse“, so Kölns Finanzboss Alexander Wehrle gegenüber dem „Express“. „Das akzeptieren wir.“

11.00 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Relegationshinspiel zwischen dem 1. FC Köln und Holstein Kiel. An dieser Stelle versorgen wir dich mit allen Infos rund um die Partie.