Anzeige

SOS-Hilfe bei Rötungen: SO wirst du Pickelmale schnell wieder los

Lästige Pickelmale müssen nicht mehr sein: Mit einer speziellen Tinktur kannst du den Biestern den Kampf ansagen.
Lästige Pickelmale müssen nicht mehr sein: Mit einer speziellen Tinktur kannst du den Biestern den Kampf ansagen.
Foto: Amazon / colibri cosmetics

Prost, Mahlzeit! Da hat sich wieder einer dieser lästigen Pickel in dein Gesicht geschlichen, und wie so oft konntest du die Finger nicht von ihm lassen. Die Konsequenz: eine fiese Narbenbildung. Die sogenannten Pickelmale sind nicht nur unschön anzusehen, sondern stören ein ebenmäßiges Hautbild. Wir haben die Lösung für dich.

Wie entsteht ein Pickelmal?

Pickelmale sind nichts Unübliches. Die Narben entstehen auf der Haut durch Quetschen der Entzündungen oder durch Sonnenaufstrahlung auf die Entzündung. Anders als normale Pickel haben Pickelmale keine Erhebung. Sie sind rot, manchmal sogar bräunlich, und fallen direkt ins Auge.

Die Grundfarbe entsteht durch den Abheilungsprozess des Pickels, da die Entzündung stark durchblutet ist. In der Entzündungsphase passiert es, dass die Haut vermehrt durchblutet ist. Darum stechen Pickelmale auch so ins Auge. Einige von ihnen bleiben gerne lange auf der Haut – mit diesem Produkt sagst du ihnen aber den Kampf an.

Pickelmale entfernen mit Anti-Aging-Creme

Ein echtes Wundermittel soll eine Anti-Aging-Creme wie das Antioxidant-Serum von Paula's Choice sein. Die Creme behandelt Pickelmale, indem sie abgestorbene Hautzellen sanft abträgt und neue Hautbildung anregt. Ein willkommener Nebeneffekt: Reichhaltige Nährstoffe wie Antioxidantien und Vitamin C sollen gegen die Hautalterung wirken und das Hautbild verjüngen.

Ähnliche Eigenschaften werden Hyaluron-Seren zugesprochen. In Form von Gesichtsserum oder Cremes versorgen die Produkte das Gesicht mit Hyaluronsäure, Vitamin C und anderen Inhaltsstoffen, die gegen Pickelnarben und Hautflecken wirken. Hollywoodstars schwören schon lange auf das kleine Wundermittel für ein besseres Hautbild.

Pickelmale schnell loswerden: 3 einfache Tipps

Neben den Cremes gibt es jedoch auch noch einige Tricks, die du beachten solltest, um Pickelmalen den Garaus zu machen. Folgende 3 Tipps können dir dabei helfen:

  1. Finger weg vom Pickel: Die Versuchung ist groß, gar keine Frage. Durch das Ausquetschen der Pickel entstehen jedoch erst die meisten Pickelmale, da Bakterien die Entzündungen verschlimmern. Auch wenn es in den Fingern kribbelt, Pickel gehen auch von allein wieder weg.
  2. Tägliche Gesichtsreinigung: Morgens und abends das Gesicht gründlich reinigen, um das Gesicht von Make-up-Resten, Talg oder Schmutz zu befreien.
  3. Der unerlässliche Sonnenschutz: Was haben uns unsere Eltern immer eingetrichtert? Richtig, Sonnencreme im Gesicht ist das A und O. Die UV-Strahlung kurbelt nämlich die Pigmentbildung an und kann zu den nervigen Pickelmalen führen. Also, immer schön vor der Sonneneinstrahlung schützen.

Ade Pickelmale: So einfach entfernst du sie

Wie du siehst, müssen Pickelmale gar nicht erst entstehen. Mit den richtigen Vorkehrungen kannst du die lästigen Narben im Gesicht verhindern. Wenn es doch mal dazu kommt, dass eine Pickelnarbe dein Gesicht ziert, helfen Anti-Aging-Produkte dabei, die Rötungen verblassen zu lassen.

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.