Veröffentlicht inRegion

Zoo in NRW: Irrer Fund sorgt für Begeisterung – „Extrem wichtig“

Ein Zoo in NRW feiert einen völlig unerwarteten und irren Fund. Er ist ein Meilenstein für die Rettung einer extrem bedrohten Art.

u00a9 imago images/Manngold, blickwinkel

Diese fünf Tierarten in der Zoom Erlebniswelt sind bedroht

Einige Tierarten, die man in der Zoom Erlebniswelt sehen kann, sind in ihrer freien Wildbahn selten geworden. Im Video zeigen wir sechs der seltensten Tierarten, die der Zoo beherbergt.

Dieser Fund lässt den Allwetterzoo Münster jubeln. Ein Bauer hat einen extrem seltenen und vom Aussterben bedrohten Vogel gefunden. Er reagierte goldrichtig: Der Mann erkannte, dass das Tier krank ist, rettete es und übergab es dem Artenschutzzentrum des NRW-Zoos.

So konnte nicht nur das Tier vor dem möglichen Tod bewahrt werden – der Fund war auch ein Meilenstein für die Art-Erhaltung eines Vogels, von dem es weltweit nur noch einige hundert gibt. „Extrem wichtig“, nennt der Zoo in NRW den Fund – dennoch könnte die Art schon in den nächsten Jahren vom Erdball verschwinden.

Zoo in NRW jubelt über seltenen Fund

Die Barttrappe hat durch den Ackerbau so viel an Lebensraum eingebüßt, dass ein Aussterben dieser Vogelart unmittelbar bevorsteht. Nur noch einige hundert Tiere, die auch Bengaltrappe genannt werden, gibt es auf der Welt. Noch vor 2030, so lautet die aktuelle Prognose, wird die Rasse ausgerottet sein. Nun wurde eins der seltenen Tiere durch Zufall entdeckt.

+++ Bester Zoo Deutschlands ist in NRW! Er hängt sogar Berlin, Hamburg und Co. ab +++

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ein Bauer in Kambodscha machte alles richtig. Er fand das Tier nicht nur, sondern erkannte es auch als die bedrohte Art – und obendrein, dass die Barttrappe krank ist. Deshalb nahm er das Tier zu sich und brachte es am nächsten Morgen zum ACCB. Das Angkor „Centre for Conservation of Biodiversity“ hat der Allwetterzoo Münster vor 20 Jahren im südostasiatischen Land eingerichtet.

Dort – und ebenso beim Zoo in NRW – war die Begeisterung über das geistesgegenwärtige Handeln des Bauern groß. Der Münsteraner Tierpark schreibt, das gerettete erwachsene Weibchen sei „extrem wichtig für den Arterhalt dieser kritisch von der Ausrottung bedrohten Vogelart“.


Mehr News:


Die Rettung war von Erfolg gekrönt. Der Zoo verkündet: „Glücklicherweise zeigte der Vogel aber innerhalb weniger Tage nach der Behandlung und dank der professionellen Pflege durch die erfahrenen Kollegen gute Anzeichen der Genesung. Zudem hatte sich der Vogel mit seiner neuen Situation in menschlicher Obhut arrangiert.“