Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Experten müssen ihre Prognose ändern – „Schrecklich“

Das Wetter in NRW sollte im Februar so richtig Fahrt aufnehmen. Doch jetzt rudern Experten zurück. Die Aussichten sind bitter.

Wetter in NRW
u00a9 IMAGO / Rene Traut

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Ganz bittere Wetter-Aussichten für NRW. Noch in der letzten Woche konnten wir uns Hoffnung machen auf eine Wetter-Lage, die für diese Jahreszeit angemessen wäre. „Wir sollten zugeschüttet werden mit Schnee“, erinnert sich Dominik Jung in einem Video bei „wetter.net“.

Doch jetzt haben die Meteorologen ihre Berechnungen komplett über den Haufen geworfen. Für den ausgewiesenen Winterfreund Dominik Jung eine „schreckliche Winterprognose“. Er hat die Hoffnung auf Schnee für einen langen Zeitraum aufgegeben.

Wetter in NRW: Beunruhigende Entwicklung

Dabei hatte die zweite Januarhälfte so viel Hoffnung gemacht. Nach dem extrem warmen Jahresbeginn gingen die Temperaturen spürbar in den Keller. Selbst die tieferen Lagen von NRW bekamen etwas Schnee ab. Doch zum Ende des Monats klettert das Thermometer wieder deutlich in den positiven Bereich.

Am Montag (30. Januar) kratzten die Temperaturen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sogar in einigen Landesteilen an der 10-Grad-Marke. Und damit ist es amtlich: Der Januar wird im Vergleich zum Klimamittel der vergangenen 30 Jahre deutlich zu warm werden. Aktuell liegen die Temperaturen deutschlandweit im Durchschnitt 2,4 Grad höher. Ein Trend, der sich auch im Februar fortzusetzen droht.


Wettervorhersage in NRW: Das sind die Temperaturen der nächsten Tage:

  • Dienstag: 5 bis 8 Grad, nachts 4 bis 2 Grad
  • Mittwoch: 5 bis 8 Grad, nachts Abkühlung auf bis zu 1 Grad
  • Donnerstag: 5 bis 8 Grad, nachts 4 bis 2 Grad

Wetter in NRW: „Schlechte Karten“

So soll es in den nächsten Wochen nicht nur bei den vergleichsweise milden Temperaturen bleiben. „Es deutet auch viel auf eine trockene Wetterlage hin“, so Dominik Jung nach Auswertung der aktuellsten Ensemble-Prognosen. „Von tief verschneiten winterlichen Landschaften sind wir weit entfernt“, so der Meteorologe bei „wetter.net“.


Mehr Themen:


Genau wie die DWD-Kollegen geht er davon aus, dass die Werte sich in den nächsten Tagen in NRW zwischen 5 und 10 Grad bewegen werden. Mit Schnee sei sogar mindestens bis Mitte Februar nicht mehr zu rechnen. Für wen die Wetter-Lage in NRW besonders gefährlich ist, liest du hier >>>