Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Temperatursturz! Und dann kommt auch noch DAS auf uns zu!

Nach fast 20 Grad am Sonntag legt das Wetter in NRW nun einen Temperatur-Sturzflug hin. Vor allem nachts wird es klirrend kalt.

© IMAGO / Rene Traut

So schön ist das Revier im Herbst

Goldener Oktober, bunte Blätter. So schön ist das Ruhrgebiet im Herbst.

Tagsüber lockte der Herbst am zweiten November-Wochenende mit immer noch knapp unter 20 Grad. Dabei steht in gut zwei Wochen schon der Dezember vor der Tür! Und das Wetter in NRW tut immer noch so, als wäre es Spät-Sommer.

Doch das ändert sich jetzt endgültig in der laufenden Woche. Dann bringt das Wetter endlich kühlere Temperaturen nach NRW. Und nicht nur das …

Wetter in NRW: Vorsicht in der Nacht!

Der Sonntag (13. November) dürfte vorerst der letzte warme Tag für längere Zeit gewesen sein. Bei bis zu 19 Grad und strahlender Sonne lud der goldene Herbst zu einem ausgedehnten Spaziergang ein – am besten im Wald, wo das Laub so farbenfroh funkelt.

Weil die Nacht aber sternenklar war, kühlte es schlagartig ab. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte bei Temperaturen von nur noch fünf bis einem Grad vor Nebelbildung und sogar leichtem Bodenfrost. Vor allem in Tälern konnte es bei bis zu minus einem Grad gefrieren. In Gebirgslagen wehten zudem teils starke Böen.

Endlich wird es kälter

Die neue Woche begann zwar sonnig und trocken – im Laufe des Montags zog es sich jedoch etwas zu, blieb dabei allerdings trocken. Bei nur noch zehn bis 14 Grad – in Hochlagen sieben – und einem teils böig auffrischenden Wind mussten sich die Menschen in NRW schon etwas wärmer anziehen. Eine Jeansjacke reichte da längst nicht mehr aus. Und auf dem Fahrrad waren Handschuhe schon angenehmer.

Von Süd-West her dürften nachts auch erste Schauer aufziehen. Es wird bei neun bis sechs Grad jedoch etwas milder. Und auch in Hochlagen brauchst du bei vier Grad keine Angst mehr vor Glätte zu haben. Allerdings wehen hier weiterhin teils starke Böen.

Wetter in NRW: Feuchte Wochenmitte

Am Dienstag bestimmen Wolken und zeitweise Regen den Tag. In Hochlagen frischt weiterhin der Wind auf, der auch am Mittwoch noch weiter wüten wird. Mit neun Grad wird es hier jedoch nicht allzu kalt. Und in Tieflagen sind sogar wieder zwölf bis 15 Grad drin. Nachts weiter Regen von Südwesten her und zehn bis sieben Grad.

Usselig geht es auch am Mittwoch weiter bei elf bis 14 Grad. Regen erwartet der DWD dann noch vor allem in Westfalen, im Rheinland könnte es dagegen überwiegend trocken bleiben. Im Verlauf des Tages zeihen die Wolken dann Richtung Osten ab. Der kann in der Nacht allerdings wieder einsetzen.


Mehr Nachrichten:


Tendenziell sieht der DWD-Trend noch viel Niederschlag für Donnerstag (17. November) voraus. Danach nimmt die Wahrscheinlichkeit wieder etwas ab, während die Temperaturen zum Ende der Woche weiter sinken könnten.