Wetter in NRW: Droht jetzt die Schnee- und Kälte-Peitsche? Experte erinnert an Winter 2021

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Das Wetter hat uns in NRW bislang einen Winter der milderen Sorte beschert. Hier und da fiel zwar auch schon in tieferen Lagen etwas Schnee.

Doch noch wollte uns das Wetter in NRW noch nicht so richtig die kalte Schulter zeigen. Doch damit könnte bald Schluss sein, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gegenüber DER WESTEN und erinnerte an das vergangene Jahr.

Wetter in NRW: Schnee und Kälte im Anmarsch?

Ein Rückblick: Auch im Januar 2021 sah alles nach einem milden Winter aus. Bis plötzlich im Februar das große Schnee-Chaos ausbrach.

Besonders das Münsterland und Ostwestfalen versanken damals im Schnee. Viele NRW-Städte überzog tagelang eine dicke Eisschicht.

Der DWD-Meteorologe erinnert sich, dass er einen Tag nicht zur Arbeit kam: „Mein Auto war komplett zugeschneit. Dann kam auch noch ein Eisregen dazu, der einen dicken Panzer hinterließ.“

--------------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an, die übermittelt und ausgewertet werden

--------------------------------

Ein Szenario, dass der Wetter-Experte auch für dieses Jahr nicht ausschließen kann.

Wetter in NRW: Bald wieder Winter-Chaos

Laut mittelfristiger Voraussage bis Ende Januar sei zwar kein weiterer Winter-Einschub zu befürchten. Aber: „Der Winter ist noch nicht vorbei“, so der DWD-Experte.

Und der Februar ist bekannt für seine Extrem-Wetterlagen. Mehr dazu hier >>>

--------------------------------

Weitere Meldungen aus NRW:

Corona in NRW: Infektionszahlen mit neuem Rekord – HIER ist es besonders schlimm

Herne: Pfarrerin erhält Morddrohungen nach Corona-Aktion – „Das hat gesessen“

Feiertage 2022 in NRW: Schock beim Blick auf den Kalender – SO holst du trotzdem das Beste heraus

--------------------------------

Auch im Monat danach könne es dem DWD-Meteorologen zufolge noch kräftig schneien. Man spreche in diesen Fällen vom sogenannten „März-Winter“. Und der komme „alle paar Jahre“ mal vor.

Handschuhe und Mütze musst du also vorerst nicht wieder im Schrank verstauen.