Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: „Was Großes im Anmarsch“ – Experte muss schwer schlucken!

Die Hochwasser-Lage überschattet dieser Tage auch das Wetter-Geschehen in NRW. Doch jetzt kommt’s noch übler!

u00a9 IMAGO/NurPhoto

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Das Hochwasser ist mittlerweile auch in NRW eingezogen. Am Mittwoch (5. Juni) zwang es bereits einen beliebten Camping-Platz in die Knie (DER WESTEN berichtete) – und das könnte kein Einzelfall bleiben. Auch die Ruhrpott-Metropole Duisburg bereitet sich bereits auf das Schlimmste vor (hier mehr dazu).

Doch wie wird es jetzt weiter gehen? Bringt das Wetter in NRW endlich den heiß ersehnten Sommer? Nicht ganz. Denn wie Meteorologe Dominik Jung jetzt prognostiziert, ist schon wieder „was Großes im Anmarsch“.

Kein Sommer-Wetter in NRW in Sicht

Der Juni ist auch im Westen unterkühlt gestartet. Noch nicht mal 20 Grad zeigte das Thermometer dieser Tage an. Auch, dass wir endlich mal die 25-Grad-Marke oder gar an den 30 Grad kratzen, ist auf lange Sicht erst mal nicht zu erahnen. Im Gegenteil: Mit Blick auf’s Wochenende wird Dominik Jung vom Wetter-Kanal „wetter.net“ regelrecht nervös.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen im Hochwasser in unserem Newsblog: Hochwasser in Deutschland fordert sechstes Todesopfer ++ Pegel sinken langsam +++

Denn auch wenn sich die Hochwasser-Lage dieser Tage etwas entspannt, so deutet sich für Süddeutschland schon wieder das nächste Unwetter an. „Das könnte sehr brisant werden“, kann es auch Jung nicht mehr beschönigen. Und: Bis 21. Juni ist in den Wetter-Modellen erst mal keine Zeit für Erholung in Sicht. „Da ist wirklich was Großes wieder im Anmarsch“, so der Diplom-Meteorologe.

„Nochmal so eine Flutwelle wäre sehr fatal“

Auch im Westen bleiben Wetter und Stimmung erst mal im „Keller“. Obwohl am Donnerstag (6. Juni) ein Hoch über Deutschland zieht und dem Südosten Sommer-Sonne beschert, bekommen wir nur eine unterkühlte Version ab. Daran wird sich auch am Wochenende nichts ändern – im Gegenteil: Am Sonntag (9. Juni) soll dann sogar Regen im Anmarsch sein.


Noch mehr Wetter-News aus NRW:


Bis Ende Juni wird der Sommer sich – laut Prognose aktueller Wetter-Modelle – auch in NRW nicht blicken lassen. Mehr als 20 Grad sollen bis dahin nicht drin sein. Doch vor allem mit Blick auf Süddeutschland zeigt sich Dominik Jung besorgt: „Noch so eine Flutwelle wäre sehr fatal.“ Mehr dazu erfährst du im aktuellen Wetter-Video von „wetter.net“ bei Youtube.