Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Wetterdienst warnt – in diesen Regionen droht große Gefahr

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Das Wetter in NRW bleibt heiß!

Viele Menschen in NRW freuen sich zum Wochenstart mit Blick auf die Prognose für das Wetter – denn es werden wieder Höchsttemperaturen erreicht! Doch die hohen Gradzahlen haben auch Schattenseiten und nicht jeder ist begeistert.

Wetter in NRW: Hitze hält an – so heiß wird es diese Woche

Die Sonne gibt weiterhin Vollgas. Bedeutet für die Menschen in NRW, dass es sommerlich warm bleibt. Zum Start in die neue Woche wird es an einigen Orten maximal 28 Grad warm. Bis zur Mitte der Woche packt die Sonne noch eine Schippe oben drauf.

Dann werden laut Deutschem Wetterdienst (DWD) erneut Temperaturen über 30 Grad erreicht. Regenwolken sollen sich keine blicken lassen. Sonnenanbeter freut es, doch für die Natur ist das der Horror.

+++ Wetter in NRW: Bullenhitze im Anmarsch – es wird von Tag zu Tag wuchtiger +++

————————–

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an, die übermittelt und ausgewertet werden

————————–

Wetter in NRW: Achtung! HIER herrscht hohes Waldbrand-Risiko

Umso länger die Hitze anhält und kein Regen fällt, umso trockener wird es. Und das birgt große Gefahren für Natur und Mensch. Denn der DWD hat ab Montag vor allem für den Süden die Gefahrenstufe 4 für Waldbrände ausgerufen.

————————–

Noch mehr News aus NRW:

Flughafen Düsseldorf bleibt hart: Trotz Personalmangel dürfen SIE hier nicht arbeiten

Zoo Köln mit bedrückender Nachricht! Fans müssen Abschied nehmen

————————–

Spaziergänge durch den Wald sollten besser vermieden werden, insofern er nicht ohnehin durch Forstbehörden gesperrt sind. Vielerorts in Europa zeigen in den letzten Wochen Bilder aus Spanien, Portugal oder auch Italien, wie rasend sich Brände ausbreiten und wie schwierig sie in den Griff zu bekommen sind. Auch in NRW gab es bereits Waldbrände, wie zuletzt in Essen. (Hier mehr dazu) (cg)

Ruhrgebiet: Randalierer sorgt für Großeinsatz der Polizei – kurz darauf ist er tot

Im Ruhrgebiet ist ein Mann in seiner Wohnung völlig ausgerastet. Die Polizei musste drastische Mittel einsetzen, um ihn zu beruhigen. Dann geriet die Situation außer Kontrolle. (Hier die Einzelheiten)