Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Gewitter im Anmarsch – es bleibt nicht die einzige Gefahr!

Nein, das Wetter in NRW will uns aktuell nicht schmeicheln. Graue Suppe, nasskalte Temperaturen und Dauerregen – die letzten Tage waren eher zum Abgewöhnen.Auch zum Wochenende hin bleibt das Wetter in NRW wechselhaft. Es drohen sogar wieder vereinzelte Gewitter. Doch dann zeichnet sich eine Wende ab.Wetter in NRW: Gewitter bleibt nicht die einzige GefahrAutofahrer aufgepasst! […]

Wetter
u00a9 IMAGO / Rech

Wetter

So entsteht eine Wettervorhersage

Nein, das Wetter in NRW will uns aktuell nicht schmeicheln. Graue Suppe, nasskalte Temperaturen und Dauerregen – die letzten Tage waren eher zum Abgewöhnen.

Auch zum Wochenende hin bleibt das Wetter in NRW wechselhaft. Es drohen sogar wieder vereinzelte Gewitter. Doch dann zeichnet sich eine Wende ab.

Wetter in NRW: Gewitter bleibt nicht die einzige Gefahr

Autofahrer aufgepasst! Das herbstliche Wetter birgt am Donnerstag (29. September) Gefahren. So musst du nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in den Morgenstunden stellenweise mit dichtem Nebel rechnen. Zum Teil hast du da weniger als 150 Meter Sicht.

+++ Wetter in NRW: Irre Wende – dahinter steckt ausgerechnet dieses Phänomen +++

Später lichtet sich der Nebel bei wechselhaftem Wetter. Die meiste Zeit soll es am Donnerstag trocken bleiben. Nur im Bergland musst du mit Gewittern und Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter rechnen.

Wetter
Das Wetter in NRW hat in den kommenden Tagen reichlich Regen im Gepäck. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Rech

Wetter in NRW: Erst Frost – dann die Wende

In der Nacht auf Freitag (30. September) kühlt es dann wieder kräftig ab in NRW. Im Bergland sinken die Temperaturen bis auf 1 Grad. Hier musst du sogar mit Bodenfrost rechnen. Sonst liegen die Werte bei 4 bis 8 Grad – Tendenz steigend!

+++ Wetter in NRW: „Mega-Hoch“ kommt – wann es nochmal richtig warm wird  +++


So entsteht eine Wetter-Vorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an, die übermittelt und ausgewertet werden

Nachdem viele Haushalte in den vergangen Tagen ihre Heizung anstellen mussten, kannst du in den nächsten Tagen wieder Energie sparen. Denn nachts liegen die Werte in den nächsten Tagen stellenweise wieder im zweistelligen Bereich.

+++ Ruhrgebiet: Städte mit flehentlicher Bitte an Bürger – sie sollen DAS machen +++

Und auch tagsüber soll es den DWD-Prognosen zufolge wieder deutlich wärmer werden. Anfang nächster Woche sollen die Temperaturen dann schon wieder an der 20-Grad-Marke kratzen.

Wetter in NRW: Wochenende fällt ins Wasser

Doch bis dahin drohen noch trübe Aussichten. Denn am Wochenende grüßt das Wetter noch mit reichlich Schauern und einzelnen Gewittern – und das bei fiesem Wind.


Weitere Meldungen aus NRW:


Erst am Sonntagnachmittag (2. Oktober) soll es richtig auflockern. Den herbstlichen Spaziergang solltest du also auf die späteren Stunden des Wochenendes verlegen.